Zu hohes Cholesterin als Ursache für einen Herzinfarkt Pexels auf pixabay.com
Herzinfarkt durch zu hohes Cholesterin

Zu hohes Cholesterin als Ursache für einen Herzinfarkt

Rate this item
(0 votes)
Immer wieder warnen Mediziner vor zu hohem Cholesterin. Aber warum ist das eigentlich so gefährlich? Es kann die Ursache vieler Herzerkrankungen wie zum Beispiel einem Herzinfarkt darstellen. Erfahren Sie hier mehr über den Zusammenhang zwischen einem Herzinfarkt und zu hohem Cholesterin, die Ursachen und Anzeichen eines Herzinfarktes und was Sie tun können, um ein gesundes Herz zu unterstützen.

Herzinfarkt: Warum ist zu hohes Cholesterin gefährlich?

Obwohl das körpereigene Fett Cholesterin manchmal einen schlechten Ruf hat, ist es ein lebenswichtiger Bestandteil des Körpers. Es sorgt dafür, dass die Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen gebildet werden. Außerdem ist Cholesterin ein wichtiger Baustein für die Zellwände und an der Bildung von Vitamin D sowie Kortison beteiligt.

Warum also wird überall vor Cholesterin gewarnt? Es kommt im Körper in zwei Varianten vor: HDL (High-Density-Lipoprotein) und LDL (Low-Density-Lipoprotein). Beide Varianten erfüllen wichtige Aufgaben für den Cholesterintransport zu und von den Organen und Zellen.[1],[2] Während man beim HDL jedoch vom guten Cholesterin spricht, sorgt das LDL als schlechtes Cholesterin in hoher Konzentration für eine stetig wachsende Ablagerung von Cholesterin in den Gefäßen.

Das kann langfristig zu einer gesundheitsschädlichen Gefäßverengung (Arteriosklerose) führen und sich negativ auf die Herzgesundheit auswirken. Die Folgen sind sehr gefährlich: Herzinfarkt, Hirnschlag und weitere Durchblutungsstörungen wie die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) können den Körper langfristig schädigen oder sogar bis zum Tod führen. Bei der pAVK wird die Durchblutung der Arme und Beine mit wachsender Schwere beeinträchtigt. Die Folgen der sogenannten Schaufensterkrankheit sind vor allem starke Schmerzen beim Gehen, weswegen sich die Betroffenen oft schon nach kurzen Wegstrecken ausruhen müssen. Bei deutlich fortgeschrittener Erkrankung kann es zu absterbendem Gewebe und offenen Wunden kommen.

Herzinfarkt: Ursachen und Anzeichen

Für einen Herzinfarkt kann es verschiedene Ursachen geben. Die häufigste ist jedoch die Arterienverkalkung durch Ablagerungen.[3] Rauchen, Bluthochdruck oder eine ungesunde Ernährung begünstigen die Arteriosklerose der Herzkranzgefäße. Sind die Blutgefäße durch sogenannte Plaques wie zum Beispiel Fette (auch Cholesterin) deutlich verengt, kann sich schließlich ein Blutpropfen (Gerinnsel) bilden, welcher das Gefäß verschließt und den Blutfluss zum Herzen unterbricht. Aus diesem Grund kann auch dauerhaft zu hohes Cholesterin das Risiko eines Herzinfarktes erhöhen. Zudem zählen Diabetes mellitus, Übergewicht und wenig Bewegung zu den Risikofaktoren eines Herzinfarktes.[4] Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das erhöhte Risiko durch zu hohe Cholesterinwerte nicht nur für ältere Menschen, sondern auch bereits für jüngere Personen gilt.[5]
Da bei einem Herzinfarkt jede Sekunde zählt, ist es wichtig, die Symptome frühzeitig zu erkennen und schnell zu handeln. Die ersten Anzeichen für einen Herzinfarkt treten meistens bereits 24 bis 48 Stunden vor dem Infarkt selbst auf.[6] Brennen und Enge hinter dem Brustbein sind erste Signale für einen eintretenden Herzinfarkt. Beim Infarkt selbst empfinden Betroffene meistens einen heftigen Druck und starke Schmerzen im Brustkorb, die sich sogar bis in Arme, Hals, Unterkiefer und Oberbauch ausbreiten können. Die Beschwerden treten unabhängig von Bewegung und Atmung auf. Auch Übelkeit, Schwäche, Atemnot und ein unregelmäßiger Puls sind häufige Begleiterscheinungen eines Herzinfarktes.[7]
Während die Anzeichen für einen Herzinfarkt größtenteils bekannt sind, wissen viele Menschen nicht, dass vor allem Frauen oftmals ganz andere Symptome erleiden.[8] Atemnot, Übelkeit und Erbrechen sowie ein Druckgefühl in Brust, Rücken oder Bauch sind aber trotzdem Signale, bei denen unbedingt ein Krankenwagen notwendig ist.[9]

Einem Herzinfarkt vorbeugen: Zu hohe Cholesterinwerte senken

Ein hoher LDL-Wert kann mit genetischen Faktoren zusammenhängen oder aber durch eine ungesunde Lebensweise sowie Begleiterkrankungen entstehen. Dauerhaft zu hohes Cholesterin erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (zum Beispiel eines Herzinfarktes). Eher niedrige Cholesterinwerte schützen hingegen das Herz sowie die Gefäße.[10] Eine ausgewogene Ernährung sowie ein gesunder Lebensstil können den Cholesterinwert nachhaltig senken, einen positiven Effekt auf die Herzgesundheit haben und das Erkrankungsrisiko möglicherweise reduzieren.[11]

Eine vorwiegend pflanzliche Ernährung mit wenig tierischen Fetten wirkt sich womöglich positiv auf den ganzen Körper aus und beeinflusst auch den Cholesterinwert.[12] Allerdings genügt eine einfache Ernährungsumstellung nicht, um einem Herzinfarkt vorzubeugen. Betroffene sollten die Blutfettwerte unbedingt unter medizinischer Aufsicht beobachten und behandeln lassen. Reicht eine Anpassung des Lebensstils nicht aus, um den Cholesterinspiegel zu senken, kann der Arzt auch Medikamente verschreiben.

Grundsätzlich empfiehlt sich aber ein gesunder Lebensstil unbedingt, um das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu senken. Neben einer gesunden Ernährung gehört dazu ausreichend Bewegung sowie eine Reduzierung des Körpergewichts. Wenig oder gar kein Alkohol und ein rauchfreies Leben können ebenfalls förderlich sein.


[1] Deutsche Herzstiftung: Cholesterin – was ist das? URL: https://www.herzstiftung.de/ihre-herzgesundheit/gesund-bleiben/cholesterin/was-ist-cholesterin (13.08.2021).

[2] Deutsche Herzstiftung: Cholesterin im Blick behalten – Herzinfarktrisiko senken URL: https://www.herzstiftung.de/service-und-aktuelles/presse/pressemitteilungen/cholesterinwerte (13.08.2021).

[3] Berufsverband Deutscher Internisten e. V.: Ursachen & Risikofaktoren eines Herzinfarkts. URL: https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/herzinfarkt/ursachen-risikofaktoren.html (16.08.2021).

[4] ebd.

[5] Bundesministerium für Bildung und Forschung: Erhöhtes Cholesterin in der Jugend: Herzinfarkt im Alter? URL: https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/erhohtes-cholesterin-in-der-jugend-herzinfarkt-im-alter-10568.php (17.08.2021).

[6] Deutsche Herzstiftung: Herzinfarkt rechtzeitig erkennen: Auf diese Anzeichen sollten Sie achten. URL: https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/herzinfarkt/anzeichen (13.08.2021).

[7] Schweizerische Herzstiftung: Notfall Herzinfarkt URL: https://www.swissheart.ch/praevention/verhalten-im-notfall/herzinfarkt.html (13.08.2021).

[8] Deutsche Herzstiftung e. V.: Herzinfarkt bei Frauen: Diese Symptome sollten Sie kennen! URL: https://www.herzstiftung.de/infos-zu-herzerkrankungen/herzinfarkt/anzeichen/herzinfarkt-frauen-symptome (17.08.2021).

[9] ebd.

[10] Deutsche Herzstiftung e. V.: Cholesterin im Blick behalten – Herzinfarktrisiko senken. URL: https://www.herzstiftung.de/service-und-aktuelles/presse/pressemitteilungen/cholesterinwerte (17.08.2021).

[11] Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen: Cholesterin senken ohne Tabletten. URL: https://www.gesundheitsinformation.de/cholesterin-senken-ohne-tabletten.html (17.08.2021).

[12] ebd.

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3