Frisch in den Frühling: Bewährte Hausmittel für die gesunde Hautpflege thinkstock
Tipp der Woche

Frisch in den Frühling: Bewährte Hausmittel für die gesunde Hautpflege

Es gibt viele Mittel und Wege, um die Haut jünger, gesünder und frischer aussehen zu lassen. Doch bevor man viel Geld und Zeit investiert, lohnt es, auf bewehrte Hausmittel zurückzugreifen. Die sind nicht nur kostengünstig, sondern überzeugen mit guter Hautverträglichkeit. Unsere Tipps der Woche.

Tipp 1: Dampf macht die Haut aufnahmefähiger

Wärme oder Dampfbäder bewirken, dass sich die Poren der Haut öffnen und sie somit aufnahmefähiger ist. In Cremes und Gesichtsmasken enthaltene Wirkstoffe können besser eindringen und reichern die obere Hautschicht (Epidermis) mit pflegenden Ölen an. Um Gesicht und Körper mit entsprechenden Cremes zu verwöhnen, eignet sich also ein Vollbad.

Alternativ können warme Kompressen die Haut auf das Pflegeprogramm vorbereiten. Dazu ein handliches Frotteetuch in heißes Wasser tauchen, gut auswringen und auf die zu behandelnde Hautpartie legen. Der Vorgang sollte mehrmals wiederholt werden. Um die Pflege zu optimieren, ist das Auftragen eines Peelings vor der Maske zu empfehlen.

Tipp 2: Tee lässt müde Augen frisch aussehen

Dass Tee den Stoffwechsel – und damit die Durchblutung – anregt, ist durchaus bekannt. Statt teurer Augen-Creme empfiehlt sich daher die Verwendung von grünem oder schwarzem Tee. Das in der Kräutermischung enthaltene Koffein wirkt auch auf der Haut anregend und lässt müde Augen frischer aussehen. So funktioniert’s: Den Tee einige Minuten ziehen und etwas abkühlen lassen. Wattepads oder verwendete Teebeutel im Sud tränken, auswringen und für circa 15 Minuten auf die Augen legen.

Tipp 3: Rote Äderchen vermeiden

Haut, die zu Couperose und damit roten Äderchen neigt, sollte speziell gepflegt und behandelt werden. Couperose kann unterschiedliche Ursachen haben, die wohl häufigste ist die der anlagebedingten Bindegewebsschwäche. Um die Haut vor unnötiger Durchblutung zu bewahren, sollte man akute Temperaturschwankungen meiden. Tipp: Um stark klimatisierter Räume, Saunen und Solarien einen Bogen machen.

Fette oder ölhaltige Cremes fördern ebenfalls die Durchblutung der Äderchen, weshalb Sie von reichhaltigen Pflegeprodukten absehen sollten. Feuchte Umschläge verengen die Äderchen, aus diesem Grund sollten Betroffene verstärkt zu feuchtigkeitsspendenden Cremes greifen. Zudem wirken Kompressen mit schwarzem Tee oder Zinkkraut gefäßverengend.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team