Wirkt bei Erkältung: Rezeptfreie Hilfe aus der Apotheke

Wenn die Erkältungsviren trotz aller Vorsichtsmaßnahmen stärker waren, sollte man dem Körper Zeit geben, sich zu erholen und wieder gesund zu werden. Zur Linderung der Erkältungssymptome und um den Körper bei der Bekämpfung der Erreger zu unterstützen gibt es bewährte und rezeptfreie Mittel aus der Apotheke.

Sanfte Hilfe für Schnupfennasen

Ist die Nase verstopft, fällt das Atmen schwer. Das ist unangenehm und stört zudem die erholsame Nachtruhe, die wichtig ist, damit der Körper genügend Kraft schöpfen kann, um wieder zu genesen. Nasensprays können hier Erleichterung schaffen. Sie sorgen dafür, dass verschnupfte Nasen wieder frei durchatmen können.
Ein weiterer wichtiger Grund, die Nasenräume frei zu halten: Verstopfte Nasen und angeschwollene Nasenschleimhäute halten die Erreger in den Atemwegen, wo sie beste Überlebensbedingungen haben. Mittelohr- und Nasennebenhöhlenentzündungen können dann die Folge sein. Weite Atemwege lassen das Sekret hingegen abfließen.
Bei der Entscheidung für ein geeignetes Nasenspray sollte die Wahl auf ein Präparat fallen, das keine Konservierungsmittel enthält (z. B. NasenSpray-ratiopharm® konservierungsmittelfrei). Denn Konservierungsmittel können Allergien auslösen und die empfindlichen Schleimhäute zusätzlich austrocknen.
Bei verschnupften Kindernasen ist es zusätzlich wichtig, auf die altersgerechte Wirkstärke zu achten (z. B. NasenSpray-ratiopharm® Kinder konservierungsmittelfrei für Kinder ab 2 Jahren).

Wenn dann noch der Husten kommt
Bleibt es nicht bei einer verschnupften Nase, sondern kommt noch ein Husten dazu, können Präparate mit dem Wirkstoff Ambroxol Linderung schaffen (z.B. Ambro-ratiopharm® 6 mg/ml Lösung zum Einnehmen oder Ambroxol-ratiopharm® Hustensaft alkoholfrei). Der Wirkstoff hilft, den zähen Schleim abzuhusten, indem er den Schleim in den Bronchien verflüssigt. Dadurch wird auch der Hustenreiz gedämpft. Dies ist besonders nachts für einen ungestörten, erholsamen Schlaf wichtig.
ratiopharm-art2-bot-frau-tee
Weitere Informationen unter ratiopharm.de
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team