Grippe vs. Grippaler Infekt – wo liegen die Unterschiede? thinkstockphotos.com

Grippe vs. Grippaler Infekt – wo liegen die Unterschiede?

Die Begriffe Grippe, Erkältung und grippaler Infekt werden in der Umgangssprache häufig synonym verwendet. Doch das ist falsch denn bei einer Grippe und einem grippalen Infekt handelt es sich nicht um die gleiche Erkrankung. Eine Abgrenzung.

Wer Erkältung und grippalen Infekt synonym verwendet, macht nichts verkehrt. Beide Begriffe beschreiben die gleiche Krankheit. Abzugrenzen sind sie aber gegenüber der Grippe, im Fachjargon Influenza genannt. Dass es häufig zu Verwechslungen kommt, liegt an der ähnlichen Symptomatik, der beiden Erkrankungen, wie beispielsweise Halsschmerzen, Schnupfen, Abgeschlagenheit. Trotzdem lassen sich Grippe und grippaler Infekt voneinander unterscheiden.

Grippaler Infekt

Ein grippaler Infekt oder eine Erkältung wird von Viren ausgelöst und ist durch einen schleichenden Beginn gekennzeichnet. Man fühlt sich unwohl, häufig hat man Schnupfen, Halsschmerzen, die Symptome steigern sich langsam, trockener Reizhusten kommt hinzu. Die Körpertemperatur ist meist nur leicht erhöht, Fieber tritt in der Regel nicht auf. Ein grippaler Infekt klingt normalerweise nach etwa einer Woche wieder ab. Das Krankheitsgefühl ist im Vergleich zur Grippe geringer.

Grippe (Influenza)

Die Symptome einer Grippe sind denen der Erkältung nicht unähnlich, allerdings fallen die meisten von ihnen heftiger aus. Die Grippe beginnt plötzlich und kündigt sich nicht an. Bei einer Inkubationszeit von ein bis vier Tagen verwundert das nicht. Husten, Frösteln, Fieber über 38,5 Grad treten bei über 90 Prozent der Patienten auf. Die Beschwerden sind in der Regel sehr heftig. Außerdem kommen noch schwere Hals- und Kopf- und Muskelschmerzen sowie Abgeschlagenheit hinzu. Auch ein (leichter) Schnupfen kann auftreten.

Die Grippe ist eine Infektion der oberen Atemwege und wird über die Tröpfcheninfektion verbreitet. Zwar erfolgen 80 Prozent der Infektionen symptomlos, dennoch ist die Grippe die Infektionskrankheit, an deren Folgen in Deutschland die meisten Menschen sterben. Sie wird in der Regel von Influenza-Viren ausgelöst und kann daher nicht mit Antibiotika behandelt werden. Das Fieber dauert normalerweise zwei bis drei Tage an. Bis eine Grippe vollständig ausgeheilt ist, kann es aber bis zu mehreren Wochen dauern.

Sowohl bei einem grippalen Infekt als auch bei einer Grippe besteht immer die Gefahr einer Superinfektion beziehungsweise Sekundärinfektion.

Quellen:

grippe-info.de
Gerd Herold und Mitarbeiter, Innere Medizin, 2011

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.