Kopfschmerzen und ihre Ursachen thinkstockphotos.com

Kopfschmerzen und ihre Ursachen

Volksleiden Kopfschmerzen - welche Arten es gibt und was man dagegen tun kann: Das ist das Thema im dieswöchigen Gastbeitrag von Prof. Dr. med. Curt Diehm.
Kopfschmerz zählt heute zu den am weitesten verbreiteten Leiden und nimmt tendenziell eher zu. Man geht davon aus, dass bis zu 70 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal im Monat Kopfschmerzen haben. Zumeist handelt es sich dabei um sogenannte Spannungskopfschmerzen und Migräne oder der Kopfschmerz rührt aus einer Kombination dieser beiden Kopfschmerzformen.

Kopfschmerzen können das individuelle Wohlbefinden massive beeinflussen. Nach Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden in Europa fast 3,5 Prozent aller Menschen an Dauerkopfschmerzen.

Kopfschmerzen – Ursachen

Wir unterscheiden primäre Kopfschmerzen und sekundäre Kopfschmerzen. Bei den primären Kopfschmerzen kennen wir die Ursache nicht. Dies ist bei fast 85 Prozent aller Patienten mit Kopfschmerzen der Fall. Zu den primären Kopfschmerzformen gehört auch der sogenannte Clusterfkopfschmerz, eine besonders intensive Form des Kopfschmerzes, der meist einseitig auftritt und Schmerzen im Bereich von Schläfe und Auge verursacht.

Wenn andere Grunderkrankungen vorliegen oder sich zum Beispiel ein Unfall ereignet hat, sprechen wir von „sekundären Kopfschmerzformen“. Ursachen können dann sein: Kopfverletzungen, Halswirbelsäulenverletzungen, gefäßbedingter Kopfschmerz, entzündliche Erkrankungen des Gehirns, beispielsweise Hirnhautentzündungen oder Borreliose, besondere Schwindelformen oder Hirntumore. Auch ein Medikamentenmissbrauch kann zu sekundären Kopfschmerzen führen.

Folgende Medikamente können Kopfschmerzen verursachen: Nitroglycerinpräparate, die beispielsweise zur Behandlung der Angina pectoris eingesetzt werden. Calciumantagonisten (zur Behandlung des Bluthochdrucks), die weiblichen Hormone Gestagene und Östrogene, Potenzmittel wie Viagra oder Cialis und auch Alkohol kann Kopfschmerzen verursachen. In seltenen Fällen können Kopfschmerzen auch beim Sex auftreten.

Vielfach sind Kopfschmerzen auch bedingt durch Stress, Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum. Es gibt zudem Nahrungsmittel, die bei Menschen, die zu Kopfschmerzen neigen, diese verursachen können. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören Kaffee, Schokolade und Käse. Manchmal können auch Wetter Veränderungen und Veränderungen des Luftdrucks zu Kopfschmerzen führen. Kopfschmerzen besitzen also eine Vielzahl von Ursachen.

Kopfschmerzen – Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Kopfschmerzexperten empfehlen bei immer wieder auftretenden Kopfschmerzen das Führen eines Kopfschmerztagebuches. Dies ist hilfreich für die Diagnostik und die Überwachung der Therapie. Segensreich haben sich Triptane als Nasenspray oder als Tablette erwiesen. Auch eine hohe Trinkmenge wird empfohlen. Zudem haben sich die Einnahmen von Vitamin B, Mineralstoffen wie Magnesium und das Trinken von Energy Drinks als wirksam erwiesen.

Bei starken Kopfschmerzen kommt man an der Einnahme von Schmerzmitteln wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Diclofenac oder Paracetamol nicht herum. Auch Kombinationspräparate können gut helfen. Pfefferminzöl auf die Stirn und Schläfen kann ebenfalls Linderung bringen.

Der Autor

Prof. Dr. med. Curt Diehm zählt zu den führenden Medizinern im Südwesten Deutschlands, er ist Autor zahlreicher Fach- und Patientenbücher und langjähriger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßmedizin. Seit Mitte 2014 leitet er als Ärztlicher Direktor die renommierte Max Grundig Klinik in Bühl. Alle Beiträge dieser Serie zum Nachlesen unter www.max-grundig-klinik.de.






Hier finden Sie alle Beiträge der Serie Gesund mit Diehm  

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.