Erfolgreich abnehmen – Den Jojo-Effekt vermeiden thinkstock
Ernährung und Bewegung

Erfolgreich abnehmen – Den Jojo-Effekt vermeiden

Kaum ist die letzte Diät zu Ende, schleichen sich die gerade verlorenen Pfunde mit zusätzlichen Zinsen zurück auf die Hüften. Wenn man in alten Gewohnheiten verharrt statt sie zu ändern, schlägt der Jojo-Effekt zu. Wir zeigen Ihnen, wie man ihn umgeht.
Der Kampf gegen den Jojo-Effekt beginnt prinzipiell bereits in der eigentlichen Abnehmphase. Hier machen viele bereits den Fehler, dass sie in zu kurzer Zeit zu viel erreichen wollen: Die teils über Jahre angefutterten Pfunde lassen sich nicht über Nacht entledigen. Dafür braucht es Geduld und Zeit.

Umstellen statt einsparen

Versucht man es trotzdem mit einer Hauruck-Diät, ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert. Eine zu starke Kalorienbeschränkung führt dazu, dass unser Stoffwechsel in seinen Energiesparmodus wechselt. Statt also nur die Kalorien zu zählen, ist es ratsam, die Ernährung grundlegend umzustellen. Das führt zwar nicht zu kurzfristigen Erfolgen auf der Waage, macht dafür aber nachhaltig schlank.

Regelmäßig zu essen ist entscheidend: Drei Hauptmahlzeiten pro Tag sind empfehlenswert. Eine ausgewogene Ernährung ist besonders wichtig: Die nötigen Nährstoffe sollten in jeder Mahlzeit in einem ausgewogenen Verhältnis enthalten sein. Abends sollte man zusätzlich den Kohlenhydratanteil reduzieren.

Jede Mahlzeit sollte ausreichend Proteine enthalten. Diese machen satt und erhalten unsere Muskelmasse. Die Muskulatur ist ein stoffwechselaktives Gewebe, welches den Grundumsatz hoch hält – sogar im Schlaf. Deswegen ist auch Krafttraining wichtig, wenn man langfristig abnehmen und sein Gewicht halten will.

Nach der Diät ist vor der Diät

Schlank sein und schlank bleiben ist keine Frage von einer erfolgreichen Diät, sondern eine Frage von lebenslanger Disziplin beim eigenen Verhalten. Regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind die Basis für ein schlankes Leben. Das gilt nicht nur für die Diätwochen, sondern vor allem auch für die Zeit danach.

Lässt man jetzt wieder die alten Angewohnheiten einreißen, kommen die Pfunde schnell wieder zurück. Deshalb ist es ratsam, den Gewichtsverlust während einer Diätphase nicht mit Gewalt zu erzwingen. Umso strenger man mit sich selbst ist, desto schwieriger wird es, die neuen Essgewohnheiten beizubehalten.

Setzen Sie sich deshalb realistische Ziele und verfolgen Sie diese langfristig. Ein halbes Kilogramm pro Woche ist gut machbar, in der Anfangsphase vielleicht ein Kilogramm, mehr wird schwierig. Ein Gewichtsverlust, der über ein Kilogramm in kürzester Zeit hinausgeht, kommt in erster Linie vom Wasser, was der Körper ausschwemmt.

Den Geschmack neu programmieren

Eine Diät kann sich als idealer Ausgangspunkt erweisen, um das Leben umzukrempeln. Das bedeutet, sich dauerhaft gesund zu ernähren und regelmäßig Sport zu treiben. Drei bis viermal in der Woche eine moderate Belastung ist dabei besser als einmal zwei Stunden Vollgas.

Genauso ist es beim Essen. Statt an einem Tag auf alles zu verzichten, ist es besser, seinen Geschmack auf gesunde Sachen zu konditionieren. Eine Diät eignet sich dafür hervorragend. Beispielsweise können Sie zu Anfang probieren, auf alle industriell verarbeiteten Lebensmittel zu verzichten: Eine Veränderung im eigenen Geschmack zeigt sich nach einigen Tagen.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass wir am liebsten das essen, was uns schmeckt. Es ist vielmehr so, dass uns das schmeckt, was wir regelmäßig essen: Der Geschmack ist trainierbar. Wenn man sich erst einmal an den Geschmack gesunder Lebensmittel gewöhnt hat, fällt es auch nicht mehr so schwer, sich anders zu ernähren.

Das ist das Geheimnis des erfolgreichen Abnehmens. Jemand, dem Obst, Salat und Gemüse schmecken, der empfindet keine Einschränkung in seiner Lebensqualität, wenn er sich hauptsächlich davon ernährt. Wessen Geschmack aber auf Fertigpizza, Chips und Fast Food konditioniert ist, kann sich eine solche Umstellung vorerst kaum vorstellen.

Fazit

Der Jojo-Effekt lässt sich dann erfolgreich vermeiden, wenn man eine Diät nicht als begrenzten Zeitraum versteht, sondern als Ausgangspunkt, um sein Leben in gesunde Bahnen zu lenken. Eine dauerhafte gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind die Zauberformel für eine nachhaltig schlanke Figur.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team