Was hilft gegen Fußpilz sigrid rossmann / pixelio.de

Was hilft gegen Fußpilz

Am besten ist natürlich, wenn man erst gar keinen Fußpilz bekommt. Zwar kann man sich nicht komplett schützen, aber zumindest Vorsichtmaßnahmen treffen. Dr. Degenhardt hat für Euch 12 Tipps, wie Ihr Euch schützen könnt:

1. Füße desinfizieren: Wenn Ihr in Gemeinschaftsduschen oder anderen gefährlichen Plätzen wart, solltet Ihr nach dem Duschen die Füße und besonders den Zwischenraum zwischen den Zehen desinfizieren. Das geht am Besten mit einem Haut-Desinfektionsmittel.

2. Füße lüften: Wenn Ihr den ganzen Tag im gleichen Paar Schuhe steckt, müsst Ihr Euch über Fußpilz nicht wundern. Zieht öfter die Schuhe aus und lasst Eure Füße frei atmen. Wenn Ihr Sport getrieben habt, lasst die Schuhe gut austrocknen, ehe Ihr wieder hinein schlüpft.

3. Schuhe desinfizieren: Wenn Ihr einmal Fußpilz hattet, solltet Ihr regelmäßig die Sportschuhe desinfizieren.

4. Abtrocknen: Nach dem Duschen die Haut und besonders den Zwischenraum zwischen den Zehen gut abtrocknen, damit kein feuchtes Klima entsteht.

5. Frische Socken: Wenn Ihr Fußpilz habt, solltet Ihr jeden Tag frische Socken anziehen, damit Ihr Euch nicht selber wieder infiziert. Am besten sind Baumwollsocken, da man in synthetischen Materialien schneller schwitzt.

6. Nicht barfuß laufen: Badeschlappen schützen zwar nicht gut, aber wenigstens ein bisschen.

7. Zuhause duschen: Duscht mit Fußpilz bitte zuhause. Ihr wollt doch Eure Teamkollegen nicht mit dem Pilz infizieren.

8. Heiß waschen: Um den Pilz abzutöten solltet Ihr Handtücher, Socken und alle anderen Kleidungsstücke, die mit den Zehen in Kontakt treten bei mindestens 60 Grad oder mit einem speziellen Anti-Pilz-Zusatz waschen.

9. Kontrolle: Überprüft Eure Füße regelmäßig auf Fußpilz. Je früher Ihr etwas tut, desto schneller geht die Heilung von statten.

10. Eigene Sachen: Um Euch nicht anzustecken, solltet Ihr ein eigenes Handtuch, eigene Badeschlappen und eigene Socken benutzen.

11. Training: Fußpilz kann auch entstehen, wenn die Durchblutung gestört ist. Dagegen hilft barfuß laufen oder eine regelmäßige Massage.

12. Anti-Pilz-Spray: Wer viel in Sportanlagen duscht, sollte als Vorsichtsmaßnahme nach jedem Training Anti-Fußpilz-Spray benutzen.

Worin der Unterschied zwischen Fuß- und Nagelpilz liegt, erfahren Sie hier: Fußpilz vs. Nagelpilz - Was ist der Unterschied?


Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3