Magen-Darm-Grippe

Die Magen-Darm-Infektion, griechisch Gastroenteritis, wird von Viren oder Bakterien hervorgerufen und geht mit Bauchkrämpfen einher, die in Übelkeit, Erbrechen und Durchfall übergehen können...

Die Magen-Darm-Infektion, griechisch Gastroenteritis, wird von Viren oder Bakterien hervorgerufen und geht mit Bauchkrämpfen einher, die in Übelkeit, Erbrechen und Durchfall übergehen können. Durch die Zerstörung der Schleimhaut kann weder der Magen noch der Darm die Lebensmittel verdauen. Bedingt durch das Erbrechen und den Durchfall verliert der Körper viel an Flüssigkeit und dadurch an Elektrolyten. Es wird empfohlen, während einer solchen Infektion viel zu trinken, um den Verlust wieder auszugleichen. Im Allgemeinen verschwinden die Symptome nach etwa zwei bis drei Tagen. Allerdings gibt es auch bedrohlichere Formen der Infektion, z.B. durch den Norovirus.

 Mehr zum Thema „Magen-Darm-Grippe“ erfahrt Ihr im Ratgeber Magen-Darm-Grippe unter www.magendarmgrippe24.de/
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.