Deutsche vernachlässigen Vorsorgeuntersuchungen thinkstockphotos.de
Statistik

Deutsche vernachlässigen Vorsorgeuntersuchungen

Regelmäßige Zahnkontrollen, Hautkrebs-Screening und Gesundheits-Check-Up sind nur einige Vorsorgeuntersuchungen, die Krankenkassen empfehlen. Aber wie genau nehmen es die Deutschen eigentlich mit der Vorsorge? Die Antwort liefert eine aktuelle Statistik.
Das Institut myMarktforschung.de hat im Rahmen einer aktuellen repräsentativen Umfrage 1.057 Deutsche zwischen 18 und 70 Jahren online zu ihrem subjektivem Gesundheitszustand und ihrer Inanspruchnahme von ärztlich empfohlenen präventiven Kontrollen befragt.

Vorsorge auch eine Kostenfrage

Die Studie zeigt, dass mit 97 Prozent fast jeder Deutsche bereits einmal eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung in Anspruch genommen hat. Kein Wunder: Schließlich fühlt sich weniger als die Hälfte der Deutschen gesund. Jeder Fünfte macht sich gar ernsthafte Sorgen um seine Gesundheit. Trotzdem sind die Deutschen nur bei bestimmten Vorsorgeuntersuchungen konsequent.

Vermeintlich selbstverständliche Vorsorgen, wie die Standard- bzw. Auffrischungsimpfung für Erwachsene, werden zu häufig vernachlässigt: Drei von zehn Deutschen sind demnach nicht vor gefährlichen Krankheitserregern wie Tetanus geschützt. Auch ist die Wichtigkeit der Dickdarm- und Rektumuntersuchung vielen anscheinend nicht bewusst – oder sie wird verdrängt. Diese von den Krankenkassen empfohlene Kontrolle lässt lediglich knapp ein Drittel der Deutschen im entsprechenden Alter vornehmen.

Ferner zeigt die Statistik, dass die Bevölkerung bei der Bereitschaft eine kostenpflichtige Untersuchung in Anspruch zu nehmen, gespalten ist. Während mehr als die Hälfte der Befragten noch nie eine solche Leistung in Anspruch genommen hat, ließ jeder Fünfte in den letzten zwölf Monaten eine kostenpflichtige Untersuchung bei sich durchführen.

Frauen sind gewissenhafter

Positiv zu bewerten ist, dass der Großteil der Deutschen regelmäßig einen Zahnarzt aufsucht. Ferner haben sich neun von zehn Deutschen ab 35 Jahren gemäß Empfehlung der Krankenkassen mindestens einmal im Rahmen des Gesundheits-Check-Ups auf Herz und Nieren untersuchen lassen. Speziell Frauen haben sich ein Lob verdient: Neun von zehn Frauen nehmen gewissenhaft Brustuntersuchungen wahr und lassen größtenteils auch das empfohlene Mammographie-Screening durchführen.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3