Alkoholkonsum abhängig vom Familienstand thinkstock.com

Alkoholkonsum abhängig vom Familienstand

Wie US-amerikanische Forscher um Corinne Reczek von der Universität von Cincinnati in einer Studie festgestellt haben, ist der Alkoholkonsum abhängig vom Familienstand. Während verheiratete Männer weniger Alkohol trinken als ledige, konsumieren Frauen in einer Ehe häufiger Alkohol.

Die Ursache für die Veränderung des Verhaltens beim Alkoholkonsum soll der Einfluss des Partners sein. Generell trinken Männer im Schnitt mehr Alkohol als Frauen. Ehegatten verzichten durch positiven Einfluss und sozialen Druck eher auf Alkohol. Dafür gleicht sich die Frau in ihrem Trinkverhalten auch ein wenig dem Ehegatten an und genießt öfter einen alkoholischen Drink. Geschiedene Männer trinken dagegen so viel Alkohol wie keine andere Gruppe in der Studie.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, basiert die Studie auf einer groß angelegten Datenbasis der Wisconsin Longitudinal Study. Seit mehr als 50 Jahren werden um die 10.000 Männer und Frauen regelmäßig befragt. Zusätzlich zogen die Forscher Interviews weiterer Eheleute aus anderen Studien hinzu.

Weitere Informationen: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/trinkverhalten-verheirateter-paare-ein-prost-auf-die-ehe-1.1444043

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.