-Anzeige-
Alpro Soya

Trotz Lebensmittelallergie unbeschwert genießen www.alpro-soya.de

Trotz Lebensmittelallergie unbeschwert genießen

Es gibt keinen Grund bei einer Lebensmittelallergie oder einer Nahrungsmittelunverträglichkeit den Kopf in den Sand zu stecken. Denn mittlerweile gibt es viele Produkte, bei denen man als Betroffener auf den Genuß des leckeren Essens nicht mehr verzichten müssen. Alpro zeigt wie...

4Milch, Obst, Weizen, Nüsse & Co – für die Einen ein großer Genuss, für die Anderen sind diese Lebensmittel Auslöser von Magengrummeln und einem Kneifen im Bauch. Heutzutage leiden immer mehr Menschen unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einer Lebensmittelallergie, wie zum Beispiel einer Laktoseintoleranz oder einer Kuhmilcheiweißallergie. Restaurantbesuche oder der tägliche Besuch in der Kantine werden da häufig zu einer Tortur. Für Betroffene ist es oft schwierig ein passendes Gericht zu finden, das keine Beschwerden auslöst. Häufig hilft es nur, die unverträglichen Produkte vom Speiseplan zu streichen und auf sie komplett zu verzichten. Mittlerweile gibt es jedoch leckere laktosefreie Produkt-Alternativen, wie zum Beispiel die vielfältigen Alpro Sojaprodukte.

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine Lebensmittelallergie können sich mit unterschiedlichen Symptomen äußern. Vielfach kommt es zu Reaktionen der Haut wie z.B. Hautrötungen, zu Magen-Darm-Beschwerden wie etwa Bauchschmerzen oder Durchfall, bis hin zu Kopfschmerzen oder innerer Unruhe. Was Viele nicht wissen: Die Symptome bei einer Lebensmittel-“allergie“ oder einer Lebensmittel-“intoleranz“ gleichen sich häufig. Im täglichen Sprachgebrauch werden die Begriffe dadurch oft synonym verwendet. Dabei gibt es unterschiedliche Ursachen für die unangenehmen Beschwerden.

5Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Lebensmittelallergie?

Von einer Lebensmittelallergie spricht man, wenn das körpereigene Immunsystem nach dem Verzehr eines bestimmten Lebensmittels (z.B. Milch) reagiert, und der Körper spezifische Antikörper gegen dieses Lebensmittel ausstößt, wie bei einer Kuhmilcheiweiß-Allergie. Selbst winzige Mengen Milch oder Milchprodukte können zu allergischen Reaktionen führen.

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit können hingegen einzelne Bestandteile bestimmter Nahrungsmittel vom Körper nicht richtig abgebaut werden. Ursache dafür ist häufig ein Enzymmangel oder ein Enzymdefekt. Im Falle einer Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) ist das Enzym Laktase, das für den Abbau der Laktose (Milchzucker) zuständig ist, nicht oder nur in sehr geringen Mengen vorhanden. Dadurch gelangt die Laktose unverdaut in den Darm und löst die typischen Beschwerden aus.

6Bewusste Ernährung mit Genuss-Faktor

Liegt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine Lebensmittelallergie vor, hilft oft nur eins: die unverträglichen Lebensmittel gezielt vom Speiseplan streichen. Häufig sind kleine Mengen dieser Nahrungsmittel auch in industriell hergestellten Produkten enthalten. Daher sollten Betroffene immer einen prüfenden Blick auf die Zutatenliste werfen. Bei einer Kuhmilcheiweiß-Allergie oder einer Laktoseintoleranz müssen Betroffene heutzutage aber nicht mehr auf den Genuss eines leckeren Cappuccinos oder eines fruchtigen Joghurts verzichten. Mittlerweile gibt es leckere Alternativen, wie zum Beispiel die vielfältigen Alpro Soja-Produkte. Sie sind 100% pflanzlich und enthalten von Natur aus 0% Laktose, 0% Kuhmilcheiweiß und kein Gluten. Eine Übersicht über die Produktvielfalt sowie leckere Rezeptideen findet Ihr unter www.alpro-soya.de.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.