Was sind Mandelsteine? thinkstockphotos.com

Was sind Mandelsteine?

Mandelsteine hat jeder Mensch. Bei manchem sorgen sie aber für unangenehmen Mundgeruch. Aber was sind Mandelsteine genau?
Im Rachen- und Gaumenbereich sitzen die Mandeln, Fachterminus: Tonsillen, die eine zentrale Rolle im Immunsystem spielen. Mandeln besitzen eine großflächige, gefaltete Oberfläche. In den Einsenkungen der Gaumenmandeln bilden sich mit der Zeit kleine, weiße Klümpchen. Diese Klümpchen werden als Mandelsteine oder auch Tonsillensteine bezeichnet. Sie sind in der Regel harmlos, können aber für unangenehmen Mundgeruch sorgen, wenn sie an die Oberfläche kommen. Normalerweise werden Mandelsteine von den Mandeln abgesondert und man schluckt sie herunter,. Meist ohne, dass man davon etwas mitbekommt.

Woraus bestehen Mandelsteine?

Mandelsteine bestehen zu etwa einem Prozent aus Essensresten, den Rest bilden weiße Blutkörperchen und abgeschilferte Epithelzellen. Die Bakterien in den Mandeln beginnen die Mandelsteine zu zersetzten. Diese Abbauvorgänge sorgen dann für den unangenehmen Geruch.

Kann man Mandelsteine verhindern?

Jeder Mensch hat Mandelsteine und normalerweise machen sie auch keinerlei Probleme. Bei wem sie Mundgeruch verursachen, der kann auf desinfizierende Mund- und Rachensprays zurückgreifen. Zudem kann man die Mandeln, wie auch die Zunge, vorsichtig mit der Zahnbürste bürsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3