Anzeige
DER HOTELTEST - Intercontinental Berchtesgaden Intercontinental Berchtesgaden

DER HOTELTEST - Intercontinental Berchtesgaden

Luxus in den Bergen ist ein Konzept, das manchmal schwer umzusetzen ist. Dass es durchaus machbar ist, durften wir im Intercontinental Berchtesgaden erleben. Wir haben uns das Haus einmal von der Nähe angesehen...

Als wir das Intercontinental Berchtesgaden betraten, wurden wir nicht wie üblich an eine Rezeption geführt, sondern zu einer Art Tafel geleitet, wo wir uns sofort in einen großen bequemen Sessel fallen lassen konnten. Wir wurden sogleich freundlich bedient und konnten bei einem entspannten Kaffee einchecken.

Das hufeisenförmige Gebäude, das in 1.000 Meter Höhe auf einen Berg mitten im Berchtesgadener Gebirge gesetzt wurde, ist im Jahre 2005 eröffnet worden. Die runde Architektur ermöglicht dank der großzügigen Verwendung von Glas immer und überall ein Blick auf das umliegende Bergland. Standen wir beispielsweise auf der großen Hauptterrasse im Erdgeschoss, eröffnete sich uns eine prächtige Landschaft.

Das Thema Berglandschaft setzt sich auch im Innenleben des Hotels in vielen architektonischen Details fort. Beispielsweise sind viele Wände des Gebäudes mit dem Bergstein ausgekleidet, der zur Fundamentlegung des Hotels abgetragen wurde. Nicht umsonst hatten wir an manchen Stellen auch ein wenig den Eindruck, im Berg selbst zu stehen. Überhaupt ist das Hotel mit all den Naturbaustoffen, wie unterschiedliche einheimische Hölzer und Gestein, sehr seiner Umwelt verbunden. Und dennoch schimmert an allen Ecken das Anspruchsvolle und Luxuriöse durch, so dass wir uns stets der Fünf Sterne Superior Klasse bewusst waren.

Zwei besondere Details lassen jedoch hinter der jungen und vornehmen Fassade auch noch Tiefgang und soziales Bewusstsein erkennen. Das Erste findet sich in der „Inspirations-Wand“ des Hotels. Alle Gäste können sich hier jede Menge Tipps holen, wie sie ihren Tag im Berchtesgadener Land verbringen können. Die Wand zeigt örtliche Handwerksbetriebe, Freizeitveranstalter, Sportangebote, verschiedene Hütten, zu denen man wandern kann, und viele weitere Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Des Weiteren findet man im Hotel überall handwerkliche und andere Kunstobjekte regionaler und überregionaler Künstler. Dank dieser Unterstützung profitiert nicht nur das Hotel von den zahlreichen Gästen, sondern es lässt die kleinen und großen Unternehmen rund herum teilhaben.

Doch nicht nur der visuelle Sinn wird hier auf angenehmer Art beschäftigt. Ein Besuch im Intercontinental Berchtesgaden beschert einem ein einzigartiges Erlebnis für den Geschmackssinn. Im Restaurant Le Ciel verwandelt Sternekoch Ulrich Heimann vornehmlich regionale Zutaten zu fantasiereichen Kompositionen auf höchstem Niveau. Ein absolutes Highlight: Die Gerichte werden mit schnittfrischen Kräutern aus dem hauseigenen Garten gewürzt, was die Natürlichkeit und Reinheit der Menüs erst Recht auf den Punkt bringt. Zu den Gerichten bietet die hauseigene Vinothek, die hauptsächlich Produkte von deutschen und österreichischen Winzergütern bereithält, eine Fülle an erlesenen Weinen der Heimat. Eine ausführliche Restaurant-Kritik zu Le Ciel findet Ihr in unserem Gastro-Magazin www.worldsoffood.de.

Einziger ganz kleiner Kritikpunkt war in punkto Spa- und Wellnesslandschaft anzubringen. Diese war für unseren Geschmack noch etwas ausbaufähig. Das grundsätzlich solide Aufgebot an Sauna- und Badeangeboten hielt den Ansprüchen an ein Sternehaus nicht hundertprozentig stand. Gerade das erwartete „Luxuriöse“ setzte sich im Pool und Saunabereich nicht optimal fort. Die kleinen Aufmerksamkeiten, wie z.B. ein Leckereien-Buffet, Tee und Säfte und Obstarrangements, sowie gemütliche große Sitzgruppen wurden ein kleinwenig vermisst.

Fazit: Wir empfanden das Intercontinental Berchtesgaden als ein erlebnisreiches Haus, das mit seiner Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit glänzt und durchaus Vorbildfunktion hat. Ein aufmerksames Personal sorgte von Anfang an dafür, dass wir uns rundum gut aufgehoben und bestens versorgt fühlten. Ein absoluter Tipp ist der Gang ins Le Ciel. Das sollte sich unserer Meinung nach kein Gourmet entgehen lassen. Für Sportliche und Naturliebhaber bietet das Umland zahlreiche Möglichkeiten, in einer reichen Natur eine bewegte und spannende Zeit zu haben.


Very Simple Image Gallery:
Could not find folder /var/www/www.gesuendernet.de/htdocs/images/Interconti/

Und hier noch ein Interview mit dem Rooms Devision Manager von Intercontinental Berchtesgaden Michael Stahl, der uns noch mehr über das Intercontinental verrät:

{clipfish}3650071{/clipfish}

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.