Gepflegte und tiefenreine Haut mit natürlichen Hausmitteln – Teil 4 thinkstock
Tipp der Woche

Gepflegte und tiefenreine Haut mit natürlichen Hausmitteln – Teil 4

Unsere Haut ist der täglichen Belastung von Schmutz, Witterung oder Schweiß ausgesetzt. Spezielle Hautareale sind zudem besonders beansprucht. Während aufwendig produzierte Kosmetika die Haut zusätzlich reizen können, ist die Verträglichkeit aus natürlich gewonnen Extrakten garantiert.

Tipp 13: Milch für samtweiche Haut

Sehr lang galt Kleopatras Pflegekonzept als  äußerst exzentrisch. Heute weiß man um die Besonderheit eines Vollbades in Milch, da der Fettanteil den Schutzmantel der Haut erhält und rückfettend wirkt. Ihr Milcheiweiß beruhigt und glättet trockene Haut bereits nach der ersten Anwendung, zudem bindet Milchsäure die Feuchtigkeit in der Haut und hinterlässt so ein angenehm weiches Gefühl. Bekannt ist auch, dass Vitamine und Mineralstoffe der Milch anregend auf die Zellerneuerung und den Stoffwechsel wirken.

Für ein Vollbad gibt man circa zwei Liter Milch in das Badewasser, das nicht heißer als 38 Grad sein sollte. Zusätzlich können ein bis zwei Esslöffel Honig untergemischt werden, das unterstützt die beruhigende Wirkung der Milch, ist entzündungshemmend und sorgt für einen angenehmen Duft. Fünfzehn Minuten sollte das Milch-Honig-Gemisch auf der Haut wirken, bevor man sie mit einem Frotteetuch trockentupft. 

Tipp 14: Zitronenhälften für zarte Ellenbogen

Die Haut an Ellenbogen und Knie ist oft beanspruchter als andere Hautpartien, weshalb sich oft rissige und raue Hornhaut auf der Oberfläche bildet. Die Fruchtsäure der Zitrone ist ein wirksames Hausmittel, um feste, unschöne Hautschuppen zu entfernen. Auch Apfelessig kann zur Behandlung verwendet werden, da die Säure einen sehr ähnlichen Effekt erzielt.

Nach dem Auspressen der Zitrone, die Ellenbogen in jeweils eine Hälfte stützen und circa zehn Minuten wirken lassen. Dabei weicht die Säure die oberste Hornschicht auf, was die Nachbehandlung der rauen Stellen erleichtert. Anschließend die Ellenbogen mit warmen Wasser abwaschen, trockentupfen und mit einer reichhaltigen Creme pflegen.

Tipp 15: Kamille gegen unreine Haut

Teure Kosmetika kann schnell und einfach durch die Kraft der Kamille ersetzt werden. Die heilenden Öle der Pflanze sind entzündungshemmend, desinfizieren und helfen gezielt gegen Hautunreinheiten. Bei Halsentzündungen und Magenbeschwerden ist die schmerzlindernde Wirkung der Kamille durchaus bekannt. Doch vor allem aufgrund der in den Blüten enthaltenen ätherischen Öle ist die Kamille ein bewährtes Mittel, um Pickel, Akne und Mitesser zu behandeln.
   
Mit einem Kamille-Dampfbad wirkt man unreiner Haut schnell und vor allem hautschonend entgegen. Verwenden Sie Kamillenblüten (Apotheke) oder –tee, um die Poren der Haut mithilfe des Dampfes zu öffnen und zu reinigen. Dafür zwei bis drei Teebeutel oder einige Esslöffel Blüten in eine Schüssel mit heißem Wasser geben und das Gesicht über den aufsteigenden Dampf halten. Ein Handtuch über dem Kopf intensiviert die Behandlung. Den Wasserdampf circa zehn Minuten einwirken lassen, anschließend das Gesicht mit einem weichen Frotteetuch trockenwischen. Die Anwendung kann bei starken Hautunreinheiten mehrmals wöchentlich wiederholt werden.


Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team