-Anzeige-
Paar mit Schwangerschaftstest

Vom Kinderwunsch zum eigenen Baby: So klappt's schneller

Ob Sie schwanger werden oder nicht, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Einige – wie Ihr Alter oder organische Voraussetzungen – können Sie nicht beeinflussen, andere jedoch gut.
Junge Frau mit Schwangerschaftstest

Wenn Paare sich ein Baby wünschen, der Schwangerschaftstest jedoch dauerhaft negativ bleibt, macht sich oft Unruhe breit. Doch keine Sorge: Auch bei gesunden Paaren kann es bis zu einem Jahr dauern, bis der Kinderwunsch in Erfüllung geht. So können Sie Ihre Chancen auf ein Baby erhöhen:

Gesunde Ernährung schafft gute Bedingungen

Eine abwechslungsreiche, vitaminreiche Kost stellt sicher, dass alle wichtigen Nährstoffe für das Wachstum des Babys vorhanden sind. Essen Sie viel Obst und Gemüse verschiedener Sorten sowie Ballaststoffe. Verzichten Sie auf Zigaretten, denn Rauchen entzieht dem Körper essenzielle Vitamine. Auch Alkohol und Fettiges ohne Nährwert sind tabu, denn Ihr Gewicht spielt bei Ihrem Babywunsch eine bedeutende Rolle. Übergewichtige Frauen haben eine geringere Chance, schwanger zu werden. Das Gleiche gilt für zu dünne Frauen: Herrscht ein Mangel an Nährstoffen und Spurenelementen, kann Ihr Körper keinen zweiten Organismus versorgen. Eine Schwangerschaft bleibt aus.

Junge Frau isst gesunde Mahlzeit

Mikronährstoffe: So helfen Präparate

Besonders bedeutsam für die gesunde Entwicklung eines Babys im Mutterleib ist das B-Vitamin Folsäure. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure verringert nachweislich das Risiko, dass Babys mit Fehlbildungen wie einem offenen Rücken (Spina Bifida) zur Welt kommen. Aus diesem Grund empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Frauen vor und während einer Schwangerschaft, täglich 400 µg Folate zu sich zu nehmen.

Zwar enthalten Lebensmittel wie Spinat, Erbsen oder auch Sauerkirschen viele Folate – um den erhöhten Bedarf an diesem „Lebensvitamin“ jedoch sicher abzudecken, ist die Einnahme eines folathaltigen Präparats wie Elevit® gynvital sinnvoll. Starten Sie hiermit bereits einen Monat, bevor Sie auf Verhütung verzichten, denn es braucht etwas Zeit, den benötigten Folat-Spiegel im Körper aufzubauen.

Auch die Einnahme von Zink kann Ihnen helfen, schneller schwanger zu werden, denn dieser Mikronährstoff unterstützt die Entwicklung befruchtungsfähiger Eizellen. In Elevit® gynvital sind 10 mg Zink enthalten.

Sport macht Sie fit für die Schwangerschaft

Sport baut Stress ab, steigert das Wohlbefinden und hält Sie in Form – drei wichtige Pluspunkte, wenn Sie schwanger werden wollen. Ein kräftezehrendes Work-out sollte es jedoch nicht sein. Radfahren, Schwimmen oder spazieren gehen: 30 Minuten Bewegung am Tag – idealerweise an der frischen Luft – regen Stoffwechsel und Durchblutung an und stärken das Immunsystem. Ein moderates Sportprogramm sollten Sie auch dann beibehalten, wenn es mit dem Babybauch geklappt hat: Schließlich ist es auch für die Geburt hilfreich, über eine gewisse Kondition und körperliche Fitness zu verfügen. Studien haben ergeben, dass sportliche Frauen während der Entbindung weniger Schmerzmittel benötigen, als untrainierte Schwangere.

Wellness tut der Seele gut – und ist einer Schwangerschaft somit zuträglich. Die Entspannung in der Sauna oder im Whirlpool ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Überhitzt der Körper, erschwert dies die Empfängnis, und im warmen Wasser lauern oft Keime.

Hygiene: Welche Erreger könnten dem Baby schaden?

Hygiene, besonders in der Küche und auf der Toilette, ist bei einem Kinderwunsch ein Muss, denn gefährliche Keime schwächen Ihren Körper. Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich vor dem Verzehr. In der Erde kann der Erreger der Toxoplasmose lauern, der bei Ungeborenen schwere Schäden hervorruft. Bei Gartenarbeiten sollten Sie daher stets Handschuhe tragen.

Besonders gefährdet von Toxoplasmose sind Katzenbesitzerinnen: Die Tiere können – auch wenn sie selbst gesund erscheinen – den Erreger übertragen. Überlassen Sie die Reinigung des Katzenklos daher lieber anderen. Übrigens: Viele Menschen haben eine Toxoplasmose-Infektion durchgemacht, ohne es zu bemerken. Machen Sie deswegen einen Bluttest bei Ihrem Arzt. Wenn Sie bereits Antikörper in sich tragen, haben Sie und Ihr Baby nichts zu befürchten.

Noch ein letzter Tipp: Reduzieren Sie Alltagsstress und setzen Sie sich mit Ihrem Babywunsch nicht unter Druck. Wenn Sie entspannt und ausgeglichen sind, erhöhen Sie Ihre Chancen, bald ein Baby in den Armen zu halten.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Hat es schon geklappt?

Das Geheimnis von elevit® gynvital

elevit


Elevit® gynvital ist ein Mikronährstoffkomplex, der wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Empfängnis schafft. Denn in Zeiten von Fast Food und hektischem Alltag sind Mangelerscheinungen im Mineralstoffbereich keine Seltenheit.

jetzt informieren

Planung der Schwangerschaft

Kinderwunsch

Sie wünschen sich ein Baby? Hier finden Sie eine einfache Checkliste, die Ihnen bei der Planung einer gesunden Schwangerschaft hilft.

jetzt lesen

Fruchtbarkeitskalender

Fruchtbarkeitskalender

Berechnen sie jetzt ihre fruchtbaren Tage! Mit unserem Fruchtbarkeitskalender lässt sich der Zeitpunkt Ihres Eisprungs leicht berechnen und somit auch der optimale Zeitpunkt für die Erfüllung eines Kinderwunsches.

mehr erfahren

Schwangerschaftsverlauf

Schwangerschaftsverlauf


280 aufregende Tage, 40 einmalige Wochen – der Schwangerschaftsverlauf zeigt die ganze Palette des Wunders, Mutter zu werden. Erfahren Sie hier mehr und genießen Sie die Zeit als werdende Mutter!

jetzt informieren