Magengeschwür

Bei einem Magengeschwür ist das Verhältnis zwischen der Magensäure und den schützenden Magenbereichen gestört...

magengeschwr
Bei einem Magengeschwür ist das Verhältnis zwischen der Magensäure und den schützenden Magenbereichen gestört. Sie löst Schmerzen im Bereich des Oberbauches aus und kann sogar auf das Brustbein ausstrahlen. Auch kann die Nahrungsaufnahme als schmerzvoll empfunden werden. Meist geht dem Magengeschwür eine Gastritis voraus. Liegt die durch Magensäure geschädigte Stelle auf den oberen Schichten der Magenschleimhaut, spricht man von einer Erosion. Ist die Wunde tiefer vorgedrungen, so kann es zu Blutungen im Magen kommen. Die Ursachen für Magengeschwüre können körpereigene, wie die Bildung von zu viel Magensäure, sein. Es kommen jedoch auch äußere Faktoren, wie Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum oder Stress in Frage.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3