Besseres Leben für Parkinson-Patienten www.thinkstock.de

Besseres Leben für Parkinson-Patienten

Bisher bekommen Parkinsonkranke erst dann einen Schrittmacher, wenn sie älter als 60 sind und Medikamente nicht mehr wirken. Eine neue Studie zeigt jetzt, dass die Implantation eines Hirnschrittmachers in Kombination mit Medikamenten auch das Leben von jüngeren Parkinsonkranken verbessert.

Bei Parkinson-Patienten verkümmern jene Nervenzellen im Gehirn, die den Botenstoff Dopamin produzieren. Fehlt dieser Stoff im Körper, dann gerät das fein abgestimmte Regelwerk von aktivierenden und hemmenden Impulsen aus dem Gleichgewicht. Die Muskeln erstarren, die Hände zittern, Bewegungen sind verlangsamt oder werden unmöglich.

Die aktuelle Studie hat, laut „spiegel-online“, ein unerwartetes Ergebnis zutage befördert: Die Implantation eines Hirnschrittmachers hilft demnach nicht nur Patienten, bei denen Medikamente mittlerweile wirkungslos sind.

Für die Studie, die aktuell im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurde,  haben deutsche und französische Neurologen 251 Patienten zwei Jahre lang begleitet, die im Durchschnitt nur 52 Jahre alt waren. Die eine Hälfte der Patienten erhielt nur Medikamente. Die andere Hälfte unterzog sich zusätzlich dem heiklen neurochirurgischen Eingriff.

Das Ergebnis: Die Lebensqualität der Patienten mit einem Hirnschrittmacher hat sich im Vergleich zu den Patienten, die nur Medikamente nahmen, deutlich verbessert. Sie wurden mobiler, konnten ihr alltägliches Leben wieder besser beherrschen und brauchten weniger Medikamente. Die Mobilität verbesserte sich um 53 Prozent, die Lebensqualität um 26 Prozent und die Aktivitäten des täglichen Lebens um 30 Prozent.

Nachteil des Eingriffs: Er ist sehr gefährlich und auch kompliziert. Der Patient ist während der OP bei Bewusstsein, denn seine Reaktionen sollen den Ärzten zeigen, ob sie am richtigen Ort im Zwischenhirn angekommen sind.

Mehr Infos zum Thema unter: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/parkinson-hirnschrittmacher-hilft-besser-als-medikamente-a-883163.html

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3