Magersüchtige sind nur bei sich selbst blind thinkstock.com

Magersüchtige sind nur bei sich selbst blind

Magersüchtige Personen sind meist extrem dünn, fühlen sich aber dick. Sie haben das Gefühl für ihren Körper und die richtige Selbsteinschätzung verloren. Das Gewicht anderer Personen können sie allerdings realistisch beurteilen.

Wie der „Focus“ unter Berufung auf die Presseagentur „dpa“ berichtet, hat ein französisches Forscherteam um Dewi Guardia von der Universitätsklinik in Lille anhand einer Studie herausgefunden, dass Magersüchtige nur ihr eigenes Körpergewicht falsch einschätzen.

25 essgestörten und 25 gesunden Probanden zeigten die Forscher türähnliche Öffnungen. Die magersüchtigen Testpersonen sollten einschätzen, ob sie und die gesunden Personen durch diese Öffnung hindurchpassen würden. Während sie bei den anderen Personen meist richtig lagen, schätzten sie ihren eigenen Körper völlig falsch ein. Selbst wenn die Öffnungen mehr als groß genug waren, sagten sie, dass sie selbst nicht hindurch passen würden.

Die Ursache dieser Fehleinschätzung könnte im zentralen Nervensystem der erkrankten Personen liegen. Möglich ist, dass dieses die Figurveränderung nicht sofort abspeichert und die Betroffenen im Glauben lässt genau viel zu wiegen wie zuvor. Allerdings sind für eine Verifizierung dieser Hypothese noch viele Tests nötig.

Weitere Informationen: http://www.focus.de/wissen/diverses/trotz-fehlerhafter-selbsteinschaetzung-magersuechtige-koennen-figur-anderer-menschen-realistisch-beurteilen_aid_804961.html

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.