Gesundheitsgarantie bei Obst?

Gesundheitsgarantie bei Obst?

Frisch und bunt soll es sein - viel buntes frisches Obst und Gemüse natürlich. Doch frisch und bunt kann oftmals auch gar nicht so gesund sein, denn hinter dem Schein von Frische und Farbe verstecken sich möglicherweise manchmal zahlreiche Zusatzstoffe.

logoneu_issgesund.at copy.jpg copy_small

Zusatzstoffe

Ohne Zusatzstoffe kommen manche Lebensmittel gar nicht aus. Denn diese würden viel zu schnell verderben, eventuell sogar noch bevor der Konsument diese im Supermarktregal kauft. Doch hinter manchen Zusatzstoffen, die wunderschöne Farben und vorallem Frische vermitteln, stecken Konservierungsmittel und andere chemische Zusatzstoffe, die manche unangenehme Nebenwirkungen wie Allergien hervorrufen können.

Achtung Kinderprodukte

Die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) informiert zu diesem heiklem Thema in einer jüngsten Aussendung sehr ausführlich. Gerade bei Kinderprodukten oder Partygetränken wird mit bunten und schillernden Farben nicht gespart. "Einige enthalten synthetische, aus Erdöl gewonnene Azofarbstoffe, die trotz Zulassung dennoch für Skepsis sorgen. Einige Vertreter wie Tartrazin (E102) oder Cochenillerot A (E124) rufen bei empfindlichen Personen Allergien beziehungsweise allergieähnliche Beschwerden hervor und auch der vermutete krebsfördernde Effekt ist noch nicht vollständig ausgeschlossen." so der FET.

Achtung frisch & knackig!

Ein wenig beachteter Umstand könnte auch der sein, dass mit Konservierungsstoffen behandelte Lebensmittel sehr lange frisch und knackig aussehen, obwohl diese gar nicht mehr frisch sind. Normalerweise riecht oder schmeckt man es, wenn ein Lebensmittel verdorben ist. Durch Zusätze kann dies eventuell verhindert werden, wodurch man eventuell zu Nahrungsmittel greift, die wirklich nicht mehr frisch sind.

Frisch soll es sein

Auch wenn es gar nicht so einfach ist echte Frische zu erkennen, hilft vorallem das Lesen von Etiketten, der Kauf von heimischen Produkten ohne lange Transportwege und ein offenes Auge, möglichst frische Produkte zu kaufen. Noch besser ist es natürlich, auch stark verarbeitete Lebensmittel eher zu verzichten und aus den Grundnahrungsmittel in Kombination mit frischen Produkten möglichst oft zu selbst zu kochen!Original-Artikel: http://www.issgesund.at/gesundessen/ernaehrungstips/warum-frisch-und-bunt-nicht-immer-gesund-ist.html

Hier: Was ist der Unterschied zwischen Mandarine und Clementine?

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.