Reine Hautsache - Naturkosmetik istockphoto.com/Juice_Team

Reine Hautsache - Naturkosmetik

Die Haut ist das größte menschliche Organ. Sie scheidet Giftstoffe aus, nimmt aber als Filterorgan auch Substanzen von außen auf. Kosmetik mit chemischen Inhaltsstoffen schadet der Haut oftmals, daher bieten sich Naturkosmetik-Produkte als Alternative an.

Die Haut ist ein sehr empfindliches Organ. Um sie nicht zu schädigen, greifen immer mehr Menschen auf Naturkosmetik zurück. Diese besteht aus Substanzen, die Mutter Natur zur Verfügung stellt. Leider ist Naturkosmetik kein geschütztes Prädikat. Wurden pflanzliche Öle hinzugefügt, bezeichnet sich unkorrekterweise oftmals auch herkömmliche Kosmetik als Naturkosmetik.

„Kontrollierte Natur-Kosmetik“

Für „Kontrollierte Natur- Kosmetik“ ist der Bundesverband deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e.V. (BDIH) verantwortlich. Er achtet darauf, dass die Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau sind und schonend verarbeitet werden. Auf Tierversuche wird bei der Herstellung komplett verzichtet. Der BDIH hat sich als Ziel gesetzt, den Verbraucher vor Irreführung zu schützen. Daher gibt es seit Januar 2001 eine Richtlinie für kontrollierte Natur- Kosmetik. Geprüfte Naturkosmetik- Produkte können seitdem mit einem Verbands-Prüfzeichen versehen werden.

Kosmetik von Mutter Natur

Wirkstoffe aus der Natur pflegen den Körper besonders gut. Milch, pflanzliche Öle, Kräuter, und Blüten in Verbindung mit Meersalz oder Tonerde sind beliebte Inhaltsstoffe. Diese werden kontrolliert biologisch angebaut. In Produkten mit dem Verbands-Prüfzeichen sind nur die natürlichen Inhaltsstoffe enthalten, die den Ansprüchen entsprechen. Naturkosmetik ist frei von chemischen Zusätzen. Dieser Fakt ist besonders für Allergiker wichtig. Der deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. weist Betroffene daraufhin, sich die Auslistung der Inhaltsstoffe genau durchzulesen. Auch bei Produkten, die den Anforderungen des BDIH entsprechen, sollten Allergiker auf die Inhaltsstoffe achten. Diverse pflanzliche Zusätze können akute allergische Reaktionen hervorrufen. Die Gefahr ist mit dem Kauf eines Naturkosmetik- Produkts also nicht gebannt.

Der Trend wächst stetig

Immer mehr Menschen greifen zu Naturkosmetik. Nicht nur Frauen, auch Männer wollen ihre empfindliche Haut besonders intensiv pflegen. Gründe dafür sind ein wachsendes Umweltbewusstsein und der Wunsch, seinem Körper etwas Gutes zu tun. Dank der steigenden Verfügbarkeit in Drogerien und auch Supermärkten führt Naturkosmetik heutzutage kein Schattendasein mehr.

Es ist davon auszugehen, dass die Herstellerfirmen von Naturkosmetika in nächster Zeit einen deutlichen Gewinn verzeichnen können. Es geht den Konsumenten mittlerweile eher um die Qualität als um den Preis. Für lang anhaltende Schönheit wird also gerne tiefer in den Geldbeutel gegriffen. Wer schön sein will, muss halt manchmal leiden. Mehr Infos gibt es unter www.bdih.de und www.daab.de

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.