Hautpflege beim Skifahren – darauf kommt es an thinkstockphotos.com

Hautpflege beim Skifahren – darauf kommt es an

Inzwischen sind auch die heimischen Berge in Deutschland mit Schnee bedeckt und immer mehr Skifahrer zieht es auf die Pisten. Doch gerade hier sollte man eines nicht vergessen: die richtige Hautpflege.

Die Hautpflege ist mit Sicherheit nicht das erste, das einem in den Sinn kommt, wenn man ans Skifahren denkt. Dabei wird gerade beim Wintersport die Haut stark beansprucht und verlangt eine entsprechende Pflege. Mit diesen Tipps muss die Haut beim Skifahren nicht leiden.

Hautpflege beim Skifahren - Hoher Lichtschutzfaktor

Wer in die Berge zum Skifahren geht, sollte eine Creme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor – am besten 30 und höher – einpacken. Je höher es hinauf geht, desto stärker wird die Belastung der Haut mit gefährlicher UV-Strahlung des Sonnenlichts. Die Intensität der Sonnenstrahlung nimmt pro 1.000 Höhenmeter um 15 Prozent zu.

Hautpflege beim Skifahren - Feuchtigkeit

Kälte und geringe Luftfeuchtigkeit sowie Heizungsluft und häufige, starke Temperaturwechsel (drinnen vs. draußen) lassen die Haut austrocknen. Entsprechend gut muss die Pflege im Winter sein. Gute Feuchtigkeitslieferanten in Cremes sind Harnstoff (Urea, Allantoin), Glycerin oder Hyaluronsäure.

Hautpflege beim Skifahren - Fett

Ein weiterer, sehr wichtiger Bestandteil der Creme sollte Fett sein. Durch kalte Temperaturen reduziert die Haut die Talgproduktion und stellt sie ab minus acht Grad sogar komplett ein. Talg sorgt für einen dünnen, schützenden Fettfilm auf der Haut. Ist dieser nicht mehr intakt, verdunstet mehr Feuchtigkeit und die Haut wird spröde. Am besten nutzt man im Winter eine Creme auf Wasser-in-Öl-Basis. Cremes mit sehr viel Feuchtigkeit können die Haut zusätzlich austrocknen, besser also eine Creme mit hohem Fettgehalt verwenden (etwa 50 Prozent Fettgehalt). Reine Fettcremes können aber wiederum die Poren verstopfen und so ihrerseits für Hautirritationen sorgen.

Hautpflege beim Skifahren - Lippenpflege

Anders als die übrige Haut verfügen die Lippen weder über Pigmente noch über eine Hornschicht. Das hat zur Folge, dass sie der Sonnenstrahlung ungeschützt ausgesetzt sind. Gerade beim Skifahren beziehungsweise Wintersport ist also auch die Lippenpflege essentiell. Ein reichhaltiger Fettstift mit höchstem Lichtschutzfaktor sollte zum Einsatz kommen.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.