Suppenrezepte gegen die Erkältung – Teil 2 pixerlio.de/wrw

Suppenrezepte gegen die Erkältung – Teil 2

Sie sind warm, lecker und tun gut. Besonders, wenn man erkältet ist kann eine dampfende Suppe mit viel Gemüse wahre Wunder wirken. Wir haben Euch einige Rezepte herausgesucht, zum Nachkochen und Genießen. Hier kommt der zweite Teil unseres Specials.

Suppe #1: Rote Bete -Suppe

rotebeeteDank vieler Vitamine und Mineralstoffe, wie Provitamin A, Vitamine der B12, Folsäure, Vitamin C, Kalzium, Eisen, Jod, Kalium und Magnesium ist Rote Bete vor allem in roher Form ein wahres Wundermittel zur Vorbeugung einer Erkältung. Doch auch gekocht ist die rote Rübe sehr effektiv. Der Farbstoff Betanin, der für die rote Farbe verantwortlich ist, wirkt bei einer bereits akuten Erkältung als Entzündungshemmer. Betanin zählt zur Gruppe der Betacyane, die als natürliche Antioxidantien die Zerstörung von Vitamin C durch Sauerstoff verhindern und außerdem die Zellfunktion verbessern. So wird der Abtransport von Krankheitserregern aus dem Körper gefördert.

Zutaten für 4 Personen Rote Bete-Suppe:

400 g Rote Bete, 150 g Kartoffeln, 25 g Butter, 3 Frühlingszwiebeln, 1 l Gemüsebrühe,  ½ Becher Schlagsahne, Salz und Pfeffer

  1. Die Rote Bete schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls würfeln,  Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  2. Butter in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln, Rote Bete und Frühlingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze fünf Minuten andünsten.
  3. Die Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten kochen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Durch ein Sieb streichen, Schlagsahne dazugeben und erneut aufkochen.
  5. Nach Belieben mit Kräutern garnieren.


Suppe #2: Knoblauch -Suppe

knoblauchKnoblauch vermindert dank der zahlreich enthalten Vitamine und Mineralstoffe die Ansteckungsgefahr mit Erkältungen beträchtlich. Insbesondere Selen spielt als Radikalfänger eine wichtige Rolle beim Schutz der Zellmembranen vor oxidativer Zerstörung und stärkt so das Immunsystem. Zerkleinert man Knoblauch, entsteht das antibakteriell wirkende Allicin, das auch für den typischen Knoblauchgeruch verantwortlich ist. Allicin macht den Knoblauch zu einem natürlichen Antibiotikum, welches Bakterien und Viren im Körper ohne schädliche Nebenwirkungen bekämpft. Er ist daher auch fiebersenkend und lässt die Nasenschleimhäute abschwellen.

Zutaten für 4 Personen Knoblauchsuppe:

4 Knoblauchzehen, 40 g Butter, 30 g Mehl, 2 Schalotten, ¾ Liter Rinderbrühe, 1 Becher Schlagsahne, frisch, 50 g Crème fraîche, Salz und Pfeffer, Schnittlauch

  1. Die Schalotten  schälen und würfeln.  Die Butter erhitzen und die Schalotten darin dünsten, mit Mehl bestäuben und glatt rühren. Knoblauch hinzugeben und kurz andünsten lassen.
  2. Mit der Rinderbrühe auffüllen und zehn Minuten kochen.
  3. Die Sahne hinzufügen und  mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Nach Belieben Crème fraîche und Schnittlauch verfeinern. Servieren Sie dazu geröstetes Weißbrot oder herzhaftes Bauernbrot.


Suppe #3: Chili -Suppe 

chillisuppeDurch ihren hohen Anteil an Vitamin C stärken sowohl scharfe als auch milde Chili-Sorten das Immunsystem. Ist die Erkältung bereits ausgebrochen und äußert sich in Form eines Schnupfens, sind besonders scharfe Chilis mit hohem Capsaicin-Anteil effektiv. Capsaicin fördert die Durchblutung der Schleimhäute und befreit dadurch verstopfte Nasen. Die besten Effekte lassen sich mit scharf gewürzten, heißen Suppen erzielen, da sie schweißbildend wirken und dadurch den Körper von Krankheitserregern befreien. Für kurze Zeit kann der Schärfereiz auch den Schmerz im Hals und Rachenraum überlagern. Dieser Effekt ist jedoch nur kurzfristig.


Zutaten für 4 Personen Chili-Suppe mit Kokos und Geflügel
1 rote Chilischote, 2 Karotten, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1TL geriebenen Ingwer, 400ml cremige Kokosmilch, 2EL Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer, ½ Liter Gemüsebrühe, 400g Geflügelfleisch

  1. Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
  2. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Geflügelfleisch in Streifen schneiden und in der Pfanne  anbräunen, mit Salz und Pfeffer würzen. Frühlingszwiebeln und Karotten hinzu geben, kurz andünsten. Ingwer hinzugeben und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. acht Minuten garen.
  3. Die Chilischote der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und klein schneiden. Chili und Kokosmilch zur Suppe geben und kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team