Zuckersüßes Blut – Diabetes und ihre Behandlung

Zuckersüßes Blut – Diabetes und ihre Behandlung

Im Volksmund als Zuckerkrankheit bezeichnet, ist Diabetes mellitus eine Krankheit, die für den Betroffenen schwere Einschränkungen bedeuten kann. Wie man mit der Krankheit umgehen und ihr mit natürlichen Mitteln entgegenwirken kann, erfährt man in Sven-David Müllers Ratgeber „Diabetes natürlich behandeln“. Hier bekommt Ihr einige Einblicke.

Die Krankheit: Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Bei Diabetes mellitus sind meist der Zuckerstoffwechsel oder auch der Fett- und Eiweißstoffwechsel gestört. Auch ein Insulinmangel kann vorliegen.

Ist der Blutzuckerspiegel über längere Zeit erhöht, schädigt dies die Blutgefäße, sodass Folgeerkrankungen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenfunktionsstörungen und Durchblutungsstörungen auftreten können.

Es gibt zwei Hauptformen von Diabetes: Typ 1 und Typ 2. Bei Typ 1 handelt es sich um die seltenere Form, bei der Insulinmangel im Körper vorherrscht. Bei Diabetes Typ 1 werden sogenannte Beta-Zellen, die in der Bauchspeicheldrüse Insulin produzieren zerstört. Das Ergebnis ist eine Übersäuerung des Körpers. Diese Diabetesform ist von Anfang an insulinpflichtig und nicht heilbar.

Bei Diabetes Typ 2 spricht man auch von einer Insulinresistenz der Zellen. Aufgrund von Übergewicht und geringer körperlicher Betätigen werden Körperzellen mit den Jahren immer unempfindlicher gegenüber Insulin. Der Blutzuckerspiegel steigt immer mehr an und es entstehen Folgeschäden an Nieren, Augen, Herz, Gefäßen und Nerven. Menschen ab dem vierzigsten Lebensjahr sind hier vorwiegend betroffen, weshalb man bei dem Typ-2-Diabetes auch von Altersdiabetes spricht. Aufgrund von Bewegungsmangel und einer schlechten Ernährung sind aber immer mehr junge Menschen davon betroffen. In Deutschland allein leben mehr als 8 Millionen Diabetiker. Die Dunkelziffer könnte weit höher sein.

Was ist Insulin?

Insulin ist vereinfacht gesagt ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet und gespeichert wird. Es senkt den Blutzuckerspiegel und ist darin der Gegenspieler des Hormons Glykogen, das den Zuckerspiegel im Körper anhebt. Bei Diabetikern wird Insulin nur unzureichend produziert. Insulin ist jedoch eine Art Schlüssel, mit der der Blutzucker in die Zellen gelangen und diese mit Energie versorgen kann. Ist dies nicht möglich, würde der Mensch innerhalb kürzester Zeit versterben. Wird der Zucker also nicht zu den Zellen gebracht, verbleibt er im Blut und ruft einen erhöhten Blutzuckerspiegel hervor, der schädlich für den Körper ist.

Für Erkrankte ist häufig eine Insulintherapie die wichtigste Komponente der Behandlung. Zumeist erfolgt sie durch das Einspritzen von Insulin-Präparate. Für den Typ-2-Diabetiker gibt es Tabletten, die die Insulinwirkung verbessern können. Oft werden auch Insulinpumpen eingesetzt, die das Insulin über einen Katheder ins Unterhautfettgewebe befördern. Bei allen Therapieformen versucht man, eine grundlegende Insulinrate zu erreichen.

Der Autor, Sven-David Müller, ist selbst an Diabetes Typ 1 erkrankt und lässt sich regelmäßig vom Diabetologen beraten. Mit seinem Buch „Diabetes natürlich behandeln“ möchte er seinen Lesern einige Wege aufzeigen, wie man als Erkrankter auf natürlichem Wege gegen einen erhöhten Blutzuckerspiegel vorgehen kann.

Diabetes natürlich behandeln

Natürlich gibt es in Kombination mit der Insulintherapie auch medikamentöse Behandlungen. Vor allem um den Blutzuckerwert zu optimieren, kann dies Sinn machen. Dennoch ist eine diabetesgerechte Ernährung und sportliche Betätigung von großer Hilfe, um Diabetes auf natürlichem Wege zu behandeln.

Sven-David Müller stellt dabei in seinem Buch „Diabetes natürlich behandeln“ einige Möglichkeiten vor, mit bestimmten Diäten, aber auch mit Vorschlägen zur sportlichen Betätigung, Diabetikern zu einer besseren Lebensqualität zu verhelfen. Vor allem möchte der Diätassistent mit seinen Ausführungen ein gewisses Bewusstsein für die Ernährung schaffen und Wege zeigen, wie man seinen Blutzucker natürlich senken kann. Hierzu geht er mit dem Leser eine ganze Reihe verschiedener Nahrungsstoffe durch und erklärt ihre Wirkungen auf die Gesundheit. Dabei nimmt er die gesamte Palette an fett-, protein-, zucker- und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln bis hin zu Vitaminen, Spurenelemente und anderen Vitalstoffen unter die Lupe.

Das Buch zeigt, dass eine diabetesgerechte Ernährung gar nicht so stark von einer allgemein gesunden Ernährung abweicht. Sieht man die Liste der empfohlenen Lebensmittel durch, erinnert sie uns an ein Rezept aus der mediterranen Küche: Fisch, frische ungeschälte Früchte, Nüsse und magere Milchprodukte. Mit 30 einfachen Tipps zu einer leckeren, kalorienarmen Küche legt er das Fundament für eine gesunde Lebensweise für Diabetiker. Mit vielen anschaulichen Tabellen und Skizzen, werden die Zusammenhänge einprägsam erklärt.

Zum Abschluss des Buches stellt Sven-David Müller seine 2-Wochen-Diät vor, mit der man den Blutzucker natürlich senken kann. Für jeden Tag gibt es für morgens-, mittags- und abends einen abwechslungsreichen Essensplan samt Nährwert- und BE-Angaben (Broteinheiten).

Buchdaten:

Titel:
Diabetes natürlich behandeln  
Wirksame Wege, Ihren Blutzucker natürlich zu senken
Autor:
Sven-David Müller
Verlag:
schlütersche
ISBN: 978-3-89993-587-5
Euro: 14,95

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3