Rauchverbote können ungeborene Kinder schützen www.thinkstock.de

Rauchverbote können ungeborene Kinder schützen

Ein belgisches Forscherteam stellt fest, dass das Risiko für eine Frühgeburt seit der Einführung des öffentlichen Rauchverbots abgenommen hat. Pro tausend Geburten wurden seitdem rund sechs Frühgeburten in Belgien verhindert.

Rauchen in der Öffentlichkeit schadet nicht nur den Rauchern selbst, sondern auch ihrem Umfeld. Zu den Risikogruppen zählen unter anderem schwangere Frauen. Schon seit längerem ist bekannt, dass Rauchen das Risiko für eine Frühgeburt erhöht.

Belgische Forscher der Universität Hasselt sind daher folgender Theorie nachgegangen: Wenn Rauchen das Risiko für eine Frühgeburt erhöht, dann müsste ein öffentliches Rauchverbot im Umkehrschluss helfen, die Frühgeburtenrate zu senken.

In Belgien wurde das Rauchverbot in insgesamt drei Stufen eingeführt. Zunächst am Arbeitsplatz (2006), dann in Restaurants (2007) und schließlich in Bars (2010). Die Forscher konnten im Zeitraum von 2002 – 2011 zeigen, dass das Risiko für Frühgeburten tatsächlich passend zu diesen Stufen immer weiter abgenommen hat. Das Ergebnis: Das Rauchverbot hat sechs Frühgeburten je tausend Geburten verhindert.

Als Frühgeburt gelten in der Studie Kinder, die vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kamen. Insgesamt wurden die Daten von mehr als 600.000 Kindern, die zwischen der 24. und 44. Schwangerschaftswoche zur Welt kamen, untersucht. Mehr als 32.000 der Neugeborenen wurden vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren.

Nach dem Restaurant-Rauchverbot im Januar 2007 sank das Risiko für eine Frühgeburt um 3,13 Prozent, nach dem Bar-Rauchverbot im Januar 2010 noch einmal um weitere 2,65 Prozent, schreibt „spiegel-online“.

Da es sich um eine Beobachtungsstudie handelt, kann nicht belegt werden, dass das Rauchverbot die wahre Ursache für den Rückgang der Frühgeburtenrate ist. Es konnte aber ein statistischer Zusammenhang aufgedeckt werden.

Weitere Informationen hier: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/belgische-studie-oeffentliches-rauchverbot-senkt-fruehgeborenen-rate-a-883567.html
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3