Statistisches Bundesamt: Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen geht zurück thinkstockphotos.com

Statistisches Bundesamt: Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen geht zurück

Im Jahr 2013 wurden 23 267 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär in einem Krankenhaus behandelt. Wie das Statistische Bundesamt jetzt mitteilte, waren das 12,8 % weniger als 2012.
Bezogen auf 100 000 Einwohner sank die Anzahl der jugendlichen Trinker gegenüber 2012 von 336 auf 296, also um - 12,1 %. Bei Mädchen und jungen Frauen war ein Rücklauf um 6,7 % zu verzeichnen, bei Jungen und jungen Männern ging der Wert sogar um 15,6 % zurück. Dennoch eine erschreckende Bilanz: 71 % der Kinder und Jugendlichen, die wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden mussten, waren noch keine 18 Jahre alt.

Die Daten wurden aus der Krankenhausdiagnosestatistik für das Jahr 2013 extrahiert. Insgesamt wurden im Jahr 2013 rund 19,2 Millionen Patientinnen und Patienten vollstationär in einem Krankenhaus behandelt. Die häufigsten Gründe für einen stationären Krankenhausaufenthalt waren dabei die Herzinsuffizienz mit 396 380 Fällen, gefolgt von Verhaltensstörungen durch Alkohol mit 338 204 Fällen – zu dieser Zahl wird auch der akute Alkoholmissbrauch von Jugendlichen gerechnet. 

Ergänzt wurde die Statistik mit einer Zahl der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Demnach betrinkt sich jeder fünfte Jugendliche in Deutschland einmal im Monat.


Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3