Heftpflaster ohne Abziehschmerz www.thinkstockphotos.de

Heftpflaster ohne Abziehschmerz

Ein von US-Forschern neu entwickeltes Heftpflaster soll sich ohne Schmerzen von der Haut lösen lassen. Dafür sorgt eine neue Zusammensetzung des Bindematerials. Diese Eigenschaft soll vor allem für Neugeborene und Frühchen von Vorteil sein.

„welt.de“ berichtet von einer amerikanischen Forschergruppe des „Brigham and Women´s Hospital in Bosten“, die ein neues Heftpflaster entwickelt hat.

Demnach gleichen der Klebstoff und das Trägergewebe denen herkömmlicher Pflaster. Neu ist dagegen die Schicht, welche diese beiden Bestandteile verbindet. Laut der Forscher sorgt diese Kombination sowohl für einen guten Halt, als auch ein leichtes Entfernen.

Beim Abziehen des Pflasters bliebe die Schicht auf der Haut haften und verhindere so Schäden auf der Hautoberfläche. Nur das Trägergewebe wird entfernt und die Überbleibsel können anschließend ohne Probleme abgerieben werden.

Gedacht ist das Heftpflaster vorwiegend für den Einsatz bei Neugeborenen und Frühchen. Bei deren Versorgung werden die nötigen Schläuche oft mittels Heftpflaster befestigt. Die sensible Haut der Neugeborenen kann durch das schnelle Ablösen der gewöhnlichen Pflaster verletzt werden. Die Wissenschaftler sehen daher in den neuen Heftpflastern, die bislang nur im Labor erprobt sind, eine künftige und vor allem nützliche Alternative.

Mehr zum Thema lest Ihr hier: http://www.welt.de/gesundheit/article110399140/Neues-Heftpflaster-laesst-sich-schmerzfrei-abziehen.html

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3