Antikörper sollen HIV bekämpfen www.thinkstockphotos.de

Antikörper sollen HIV bekämpfen

Eine Antikörper-Kombination hat sich bei Tierversuchen als wirksam gegen HIV erwiesen. Jedoch ist noch unklar, ob sich durch diese Entdeckung ein Medikament entwickeln lässt, das auch der Aids-Behandlung bei Menschen dienen kann.

Wissenschaftler haben in einem Experiment an Mäusen erfolgreich eine Therapie getestet, die sich im Kampf gegen den Aids-Erreger HIV bewähren soll. „spiegel.de“ berichtet von dem Verfahren, das in dem Fachmagazin „Nature“ erschien. Bei den Tests erwies sich eine Fünfer-Kombination aus Antikörpern am erfolgreichsten. Sie schaffte es, die Konzentration der Viren im Blut schnell und nachhaltig zu reduzieren. Im Durchschnitt hielt der Effekt bis zu 60 Tage nach der Behandlung an, berichteten die Wissenschaftler.

Sie erhoffen sich von der Therapie eine Alternative zu der antiretroviralen Therapie, die heute als übliche Behandlung gegen Aids angewandt wird. Der Vorteil der Therapie sei laut der Wissenschaftler, dass die Antikörper länger wirksam blieben, als die Medikamente der bisherigen Methode. Sollte die Antikörpertherapie auch bei Menschen wirken, so könnte sich aus diesem Verfahren eine neue Methode gegen die HIV-Viren entwickeln.

Mehr zum Thema lest Ihr hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/maus-experiment-antikoerper-kombination-haelt-hi-virus-in-schach-a-863231.html

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3