„Böse“ in „gute“ Fettzellen umwandeln www.thinkstockphoto.de

„Böse“ in „gute“ Fettzellen umwandeln

Ein an Mäusen bereits positiv erprobtes Verfahren soll es ermöglichen, Fettzellen auf natürlichem Wege schneller zu verbrennen und so einen großen Schritt im Kampf gegen überflüssige Pfunde zu machen.

Wissenschaftler der Bonner Universität und des Max-Planck-Instituts für Biochemie untersuchen, so berichtet welt.de, eine Technik, die es möglich machen soll die Verbrennung von Körperfett zu steigern. Grundlage für diesen Trick, ist die Unterscheidung von drei Arten von Fett, erklärt Prof. Pfeifer vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie in Bonn. Die weißen Fettzellen kommen überwiegend in den menschlichen Problemzonen vor und sind im Vergleich zu den braunen und beigen Fettzellen nicht so leicht abbaubar.

Ins Auge gefasst haben die Wissenschaftler das Protein Vasodilator-Stimulated Phosphoprotein (VASP), welches die Bildung der „guten“ Fettzellen bremst. Hierfür konnte ein Hemmstoff entwickelt werden, der die Produktion brauner und beiger Fettzellen fördert. Dies ermöglicht den Forschern neue Möglichkeiten auf dem Weg zur Bekämpfung der Fettleibigkeit.

Mehr zum Thema lest Ihr hier: http://www.welt.de/gesundheit/article108839453/Forscher-kurbeln-Verbrennung-von-Koerperfett-an.html
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.