Affenstark gegen AIDS Jürgen Hüsmert/www.pixelio.de

Affenstark gegen AIDS

Es gibt Affenarten, die den HIV-Virus haben, ohne jemals an AIDS zu erkranken. Forscher wollen diesen Mechanismus verstehen, um die Krankheit endlich in ihre Schranken zu weisen.

Forscher von der Emory University in Atlanta untersuchen verstärkt unterschiedliche Affenarten. Diese könnten möglicherweise der Schlüssel zur Bekämpfung von AIDS und weiteren tödlichen Krankheiten sein. In der „Frankfurter Allgemeinen“ wurde berichtet, dass einigen der Affen eine friedliche Koexistenz mit den Viren gelungen ist. Offensichtlich ist das Immunsystem der Affen fähig den HIV-Virus so weit einzudämmen, dass er nicht ausbricht.

Die Forscher haben noch keine konkreten Ergebnisse dafür, wie das Immunsystem dieser Primaten dazu fähig ist. Ein möglicher Anknüpfungspunkt für die Forschungsarbeitet ist die Tatsache, dass das Abwehrsystem nicht in Dauerstress gerät. So unterbleibt das beständige Ringen um Leben und Tod zwischen Wirt und Virus.

Scheinbar könnten die Affen durch gezielte „Kommandos“ ihrem Abwehrsystem befehlen herunterzufahren. So verhindern sie, dass das Immunsystem früher oder später aufgrund von Überforderung zusammenbricht. Nach der ersten Akutphase nach der Ansteckung könnte sich die angegriffene Darmschleimhaut so schnell erholen und ließe keine weiteren Bakterien über die Blutbahn in den Körper gelangen.

 

Mehr zum Thema lest Ihr hier: http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/aids-bei-affen-kunststueck-koexistenz-11706921.html

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.