Medienkonsum bei Kindern – Die Dosis macht’s! Reinhard Grimm/www.pixelio.de

Medienkonsum bei Kindern – Die Dosis macht’s!

Nach Ansicht von Psychologen sollten Eltern genau darauf achten, wie lange ihre Kinder Zeit vor dem Fernseher, Computer und Smartsphone verbringen.

Der Psychologe, Dr. Aric Sigman von der britischen Gesellschaft der Psychologen, weist Eltern darauf hin, dass der Konsum von TV, Computerspielen und Social Communitys bei Kindern unbedingt kontrolliert werden sollte. Der richtige Umgang mit diesen Medien sollte genauso vermittelt werden, wie der mit Alkohol, Süßigkeiten und anderen Dingen, die bei einer Überdosierung gefährlich werden können. Dies berichtet die "British Broadcasting Corporation" (BBC).

Heutzutage ist es scheinbar nicht mehr nur ein Bildschirm, der Kinder in seinen Bann zieht. Oftmals sehen Kinder sogar gleichzeitig auf mehreren Bildschirmen. Diese zusätzliche multiple Beanspruchung, würde sich auf die Gehirne der Kinder negativ auswirken. Ganz abgesehen von den anderen Problemen, wie Fettleibigkeit, Diabestes, Herz-Kreislauf-Krankheiten oder Suchtverhalten, die übermäßiger Medienkonsum ebenfalls nach sich ziehen kann.

Daher lautet sein Ratschlag: Kinder bis drei Jahre, sollten bestenfalls gar nicht fernsehen. Bis zum siebten Lebensjahr empfiehlt Dr. Sigman eine Zeit von maximal einer Stunde nicht zu überschreiten. Teenagern sollten Eltern bis zum 18. Lebensjahr höchstens zwei Stunden vor den Bildschirmen gewähren.

Mehr zum Thema lest Ihr hier: http://www.bbc.co.uk/news/health-18149510

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.