Campen: Reset für die innere Uhr thinkstockphotos.com

Campen: Reset für die innere Uhr

Zum Entspannend in der freien Natur und um eine kostengünstige Übernachtung zu genießen, Campen zahlreiche Naturliebhaber. Das hat auch positive Auswirkungen auf ihre innere Uhr, haben Forscher aus Colorado festgestellt.

Forscher um Studienleiter Professor Kenneth Wright haben herausgefunden, dass bereits eine Woche ohne elektrisches Licht, wie es häufig beim Campen der Fall ist, ausreicht, um die innere Uhr wieder an Sonnenauf- und –untergang anzupassen.

Dazu haben die Forscher eine Gruppe Studenten eine Woche in ihrem täglichen Leben beobachtet. Um zu messen, wie viel Licht und in welcher Lichtintensität die Probanden in ihrem Alltag ausgesetzt sind, haben sie die einzelnen Personen mit speziellen Messgeräten ausgestattet. Zudem wurde die Aktivität der Teilnehmer registriert, um hinterher feststellen zu können, wann sie geschlafen haben. Nach der Woche wurde mit Hilfe des Melatonin-Spiegels die innere Uhr der Probanden bestimmt. Die Ausschüttung des „Schlafhormons“ Melatonin gilt als einer der Indikatoren, dass unser Körper sich auf die Nacht vorbereitet. Nachdem die Daten erfasst und ausgewertet waren, wurden die Studenten eine Woche zum Campen geschickt.

Die Studentengruppe war, wie die Auswertung der ersten Ergebnisse zeigte, zusammengesetzt aus „Nachteulen“ und anderen, eher am Tag aktiven. Als Lichtquelle dienten während des einwöchigen Camping-Trips lediglich die Sonne und ein Lagerfeuer, wenn es dunkel wurde. Kein Handy, keine Taschenlampe, kurz: keine elektronische Lichtquelle war erlaubt. Es wurden während und nach der Woche die gleichen Daten erfasst, wie zuvor bei der Beobachtung im Alltag.

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigten, dass die Lichtintensität, der die Probanden ausgesetzt waren, während dem Campen viermal so hoch war wie zuvor (natürliches Licht ist intensiver als Kunstlicht). Außerdem schaltete der Körper bereits zwei Stunden früher in den „Schlafmodus“ als unter dem Einfluss elektronischen Lichts. Darüber hinaus glich sich die biologische Uhr der einzelnen Probanden an. Egal ob Nachteule oder Frühaufsteher, die Studienteilnehmer begannen gleich zu ticken. „Was wir herausgefunden haben ist, dass der natürliche Hell-Dunkel-Zyklus ein so starkes Signal an den Körper sendet, dass sich die Unterschiede [in Bezug auf die Schlafgewohnheiten] zwischen den Menschen dramatisch reduzieren.“

Wer also seine innere Uhr neustarten und den eigenen Körper mal wieder natürlich erleben möchte, dem sei (mindestens) eine Woche ohne elektrisches Licht empfohlen. Und wo geht das besser als beim Campen und Entspannen in der freien Natur?

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.