Sonnenbrand – 5 Tipps für schnelle Hilfe Getty Images

Sonnenbrand – 5 Tipps für schnelle Hilfe

Wenn man Sonnenbrand hat, dann brennt die Haut, sie ist empfindlich und schmerzt. In diesem Fall sollte man einige wichtige Dinge in punkto Behandlung beachten. Wir geben Euch fünf Tipps, wie Ihr Eurer geröteten, schmerzenden Haut Linderung verschaffen könnt.

Tipp#1: Aus der Sonne mit Euch!

raus aus der sonne

Bei einem Sonnenbrand solltet Ihr sofort aus der Sonne gehen, um die Symptome nicht noch zu verschlimmern. Wartet bis der Sonnenbrand ganz ausgeheilt ist, bevor Ihr die Körperstellen wieder exponiert. Wichtig ist, dass Ihr die sonnenverbrannten Stellen wirklich vor jeglichen UV-Strahlen schützt! Es nützt nichts, Euch einfach nur ein schattiges Plätzchen zu suchen. Wartet ab, bis die roten Stellen verschwunden sind und sorgt dafür, dass Ihr beim nächsten Mal ausreichend Sonnenschutz auftragt und stundenweise nachcremt.

Tipp#2: Ab zum Arzt!

ab zum arzt

Ihr solltet Euch auf jeden Fall für einen Arztbesuch entscheiden, wenn die Haut Blasen wirft, wenn Euch übel oder schwindlig ist, oder Fieber und Kopfschmerzen auftreten. Dann ist die Haut wohl schon mehr als überhitzt. Es droht die Gefahr einer schweren Verbrennung oder eines Sonnenstichs!

Tipp#3: Sonnenbrandgel

sonnenbrandgel

In der Apotheke könnt Ihr Euch zur Beruhigung und Kühlung der Haut ein lokales Antihistaminikum in Gelform, also ein Sonnenbrandgel, besorgen. Auch viele gute Après Sun- Produkte (z.B. mit Aloe Vera) können hier hilfreich sein. Wichtig ist, dass das Produkt eine wundheilende und hautberuhigende Wirkung hat, das ist z.B. bei Wirkstoffen wie Hamamelis gegeben. Eine zinkhaltige Hautsalbe kann den Juckreiz lindern. Ist die Haut stark gerötet, ist eine entzündungshemmende Salbe möglicherweise die bessere Alternative aus der Apotheke. Letzteres erfolgt idealerweise nach Rücksprache mit einem Arzt.

Tipp#4: Kühlen, kühlen, kühlen

khlen

Um die Schmerzen bei einem Sonnenbrand effektiv zu lindern, sollten Maßnahmen zur Kühlung der Haut ergriffen werden. Eine kalte Dusche kann hier helfen. Genauso gut sind kalte Wickel, z.B. mit Quark. Auch einige kalte Gurkenscheiben können hier ebenfalls helfen, die Haut kalt zu stellen und gleichzeitig zu pflegen.

Tipp#5: Viel trinken

viel trinken

Nach einem Sonnenbrand ist die Haut ausgetrocknet und braucht viel Flüssigkeit, um sich zu erholen und mit Wasser vollzusaugen. Daher solltet ihr ganz besonders nach dem übertriebenen Bad in der Sonne das Trinken nicht vergessen. Am besten lasst ihr die Finger von zucker- und alkoholhaltigen Getränke und nehmt viel Mineralwasser zu Euch.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team