GNet extreme mit Surf-Champion Jamie Sterling Jamie Sterling

GNet extreme mit Surf-Champion Jamie Sterling

Jamie Sterling ist Big Wave World Champion 2011. Er ist einer der besten Surfer der Welt, wenn es darum geht die größten Wellen zu reiten. 15 Meter hohe Brecher gehören dabei „nur“ zum Standardprogramm…

Jamie ist aber nicht nur Experte was das Reiten hoher Wellen angeht. Er beobachtet Tag für Tag die Seegänge auf der ganzen Welt. Immer auf der Suche nach unruhigen Gewässern, die hohe Wellen versprechen. Und wenn es soweit ist, setzt er sich in den Flieger und macht sich auf den Weg. Dabei kann Surfen auch ohne Riesenwelle riskant sein, umso erstaunlicher ist es mit welcher Leidenschaft Jamie diese an jedem Tag seines Lebens rund um die Welt jagt.

action_jamie sterling

GesünderNet: Wieviele Verletzungen hast Du überhaupt schon gehabt?

Jamie Sterling: Erwähnenswert ist da nur meine verrenkte Schulter. Die habe ich mir in Waimea Bay 2010 geholt, als ich vom Board abgeschmiert bin. Ich konnte deswegen ganze sechs Monate nicht surfen.

GesünderNet: Deine kurioseste Verletzung?

Jamie Sterling: Ich hatte mal Denguefieber*, auch Knochenbrecherfieber genannt, auf Tahiti und dachte es wäre Grippe

GesünderNet: Hast Du schon mal alternative Heilmethoden ausprobiert? Welche und wie haben sie gewirkt?

Jamie Sterling: Ja. Probiert habe ich schon Polarity Therapy**, Rolfing*** und Akupunktur. Alle drei Methoden halfen mir sehr bei der Abheilung von Verletzungen.

GesünderNet: Was war der beste Heilungsprozess, den Du an Dir erlebt hast…

Jamie Sterling: Die genannten Heilmethoden halfen mir sehr bei meiner verrenkten Schulter. Hier hatte ich auch die beste Erfahrung, was die Heilung anbetrifft.

GesünderNet: Wie hilfst Du Dir bei Nervosität und in gefährlichen Situationen?

Jamie Sterling: Ich mache in der Vorbereitung schon viel, vor allem helfen mir Meditation und Yoga dabei.

GesünderNet: Gibt es denn eine Story, die Du uns erzählen kannst, wo Du Dich aus einer brenzligen Situation selbst befreit hast?

Jamie Sterling: Damals auf Waimea Bay hatte ich diesen „Two-Wave-Hold-Down“, das ist, wenn die erste Welle Dich vom Board in die Tiefe reißt und bei dem Versuch wieder hoch zu kommen, die nächste Woge schon wieder über Dir herein bricht. Diese Situation, im Wasser herumgewirbelt zu werden, mit einem verrenkten Arm, war ziemlich beängstigend. Aber irgendwie habe ich mir fest vorgestellt, wie ich es schaffe wieder an die Oberfläche zu kommen und habe es letztendlich auch geschafft.

GesünderNet: Was glaubst Du hat Dir Dein Sport an körperlichen und seelischen Fähigkeiten gebracht?

Jamie Sterling: Surfen hat mein Leben wirklich sehr bereichert. Es hat mir vor allem ein gesundes Leben geschenkt. Ich ernähre mich sehr gut und kann mich jeden Tag darin üben, Best-Leistungen abzurufen.

GesünderNet: Triffst Du besondere gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen bevor Du losziehst?

Jamie Sterling: Meine Vorsorge beschränkt sich auf hartes Training und gesundes Essen.

GesünderNet: Wo siehst Du den größten körperlichen Verschleiß in Bezug auf Deinen Sport?

Jamie: Der größte Verschleiß habe ich wohl an den Schultern und Knien. Auch mein Rücken ist ganz schön mitgenommen.

GesünderNet: Hast Du einen besonderen Gesundheitstipp für Deine Sportkollegen?

Jamie Sterling: Hör’ auf Dein Körper und behandle ihn wie einen Tempel.

 

 

* Denguefieber, auch Dandy-Fieber ist eine Tropen-Krankheit, deren Ursache der Dengue-Virus ist. Dieser wird durch den Stich einer Mücke übertragen.

**Polarity-Therapy ist eine Körpertherapie-Methode, bei der Blockaden der „Lebensenergie“ gelöst werden sollen.

***Rolfing ist eine manuelle Behandlungsmethode und kombiniert die Bindegewebsmassage und der Körperarbeit.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team