Paleo Ernährung – zurück in die Vergangenheit www.thinkstock.de

Paleo Ernährung – zurück in die Vergangenheit

Manche Ernährungswissenschaftler gehen davon aus, dass die moderne Industrienahrung für Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Herzleiden verantwortlich ist. Sie sind der Meinung, dass die Steinzeiternährung auch heute noch unserer Natur entspricht. Wir klären Euch auf, was es mit der sogenannten Paleo Ernährung auf sich hat.

Vor Millionen von Jahren starben die Menschen an Verletzungen und Krankheiten, die die Lebensbedingungen der Steinzeit mit sich brachten. Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht gab es damals sehr wahrscheinlich noch nicht. Manche Ernährungswissenschaftler gehen davon aus, dass die Ernährung unserer Vorfahren dabei eine entscheidende Rolle gespielt hat. Ihre These: Auch der moderne Mensch trägt die Gene der Steinzeitmenschen in sich und teilt nach wie vor die Vorlieben für fett-, protein- und nährstoffreiche Ernährung. Der Unterschied: Heute gehen wir nicht mehr mit Pfeil und Bogen auf die Jagd, sondern jagen mit dem Einkaufswagen durch den Supermarkt.

Bevor sich die Landwirtschaft und die Viehzucht entwickelten, reduzierte sich die Auswahl der Nahrungsmittel auf Wildpflanzen und Tierisches. Seit den technologischen Fortschritten entfernen sich die konsumierten Lebensmittel zunehmend von ihren natürlichen Ursprüngen. Manche Ernährungswissenschaftler sind davon überzeugt, dass die moderne Industrienahrung, an die wir genetisch nicht angepasst sind, für diverse Volkskrankheiten wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Herzleiden verantwortlich ist.

Diese Gesundheitsexperten, die sich mit den Ernährungsgewohnheiten unserer Vorfahren beschäftigen, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Steinzeiternährung auch heute noch am ehesten unserer Natur entspricht. Sie sehen die Ernährungsweise dieses Zeitalters sogar als entscheidenden Faktor für die menschliche Evolution.

Was ist Paleo Ernährung?

Paleo Ernährung ist eine Ernährungsform, die sich an der vermuteten Steinzeiternährung orientiert. Die sogenannte Steinzeiternährung basiert auf dem Konsum von Nahrungsmitteln, die schon in der Altsteinzeit verfügbar waren, einer Zeit bevor Ackerbau und Viehzucht betrieben wurde. Die Ernährung besteht hauptsächlich aus Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Schalentieren, Eiern, Obst, Gemüse sowie Kräutern, Pilzen, Nüssen, Esskastanien und Honig. Als Getränke sind nur Wasser, Tee aus Kräuteraufgüssen und Kokosnusswasser erlaubt.

Keinen Platz auf dem Speiseplan haben dagegen Getreide- und Milchprodukte, Kartoffeln, Reis, Zucker, verarbeitete Lebensmittel und künstliche Zusatzstoffe. Auch alkoholische Getränke sind tabu.

Im Gegensatz zu mehl- und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln der heutigen Zeit weisen typisch steinzeitliche Lebensmittel eine deutlich geringere Kohlenhydratdichte auf und regen Studien zufolge auch zur Reduzierung des Gewichts an. Menschen, die ihre Ernährungsgewohnheiten an steinzeitlichen Gegebenheiten orientieren, sollen angeblich eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen erfahren. Im Mai 2013 führte der Paleo-Lifestyle Blog Paleo360.de eine Umfrage mit 151 Paleo Anhängern zum Thema  Wohlbefinden, Gesundheit und Gewichtverlust durch. Ergebnis: die Steinzeiternährung  soll zu einer allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens, besserem Schlaf, mehr Bewegungsdrang und verbesserten Blutwerten führen.

Paleo Ernährung: Pro und Contra

Die Theorie der Paleo-Ernährung bietet gute Ansätze. Dass man Fertiglebensmittel meiden und dafür mehr Obst und Gemüse essen sollte, ist weitgehend anerkannt. Umstritten ist hingegen, ob man Getreide- und Milchprodukte wirklich meiden sollte, während man verstärkt zu Fleisch greift.

Gegner der Steinzeiternährung argumentieren auch damit, dass ein moderner Mensch viel weniger Energie benötigt, als sein Vorfahre aus der Steinzeit. Die Lebensweise in den modernen Zivilisationen lässt sich mit dem Leben der Jäger und Sammler kaum vergleichen. Hinzu kommt, dass der hohe Eiweißanteil bei der Steinzeit-Diät wiederum zu Folgeerkrankungen wie Gicht, Nierensteinen oder Arteriosklerose (Arterienverkalkung) führen kann.

In dem Blog Paleo360 berichten Paleo-Verfechter von ihren Erfahrungen, kommunizieren untereinander und tauschen Rezepte aus.


Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team