Schönheitsmasken - Rezepte für eine schöne Haut www.istockphoto.com/studiovespa

Schönheitsmasken - Rezepte für eine schöne Haut

Unsere Haut ist der Spiegel unserer Seele. Sie reflektiert einen stressigen Alltag genauso wider wie eine schlechte Ernährung oder wenig Erholung. Schwarze Ränder unterhalb der Augen, Pickel und Falten werden zu lästigen Begleitern, wenn man ihnen nicht nachhaltig entgegenwirkt.

Insbesondere gute Ernährung, ausreichend Schlaf und genug Bewegung sind Wege zu einer guten Haut. Oftmals gelingt uns die Bekämpfung von Hautproblemen aber nicht, weil sich bestimmte Lebensumstände und Verhaltensweisen nicht komplett umstellen lassen. Hat man beispielsweise einen stressigen Beruf, der einem den letzten Nerv raubt, wird man am Ende des Tages mehrere Zigaretten geraucht, sich schlecht ernährt und dann wahrscheinlich auch noch zu spät ins Bett gekommen sein.

Gesichtsmasken können helfen, die schlechten Umwelteinflüsse auf unsere Haut zu mildern und ihr wieder Wirkstoffe zuzuführen, die sie im Alltagsstress verloren hat. Wichtig ist jedoch, dass die Masken regelmäßig aufgetragen werden. Ein- bis zweimal die Woche sollte man sich mindestens 15 Minuten für seine Hautpflege Zeit nehmen. Außerdem sollte die Haut vorher immer gesäubert werden. Man sollte lauwarmes Wasser zur Reinigung verwenden, damit die Hautporen sich öffnen und die Wirkstoffe besser aufgenommen werden können.

Je nachdem welche Bedürfnisse unsere Haut hat, gibt es unterschiedliche Hautmasken, die man auflegen kann. Je nach Zusammensetzung der Wirkstoffe, können Hautmasken zur Zuführung von Feuchtigkeit, zur Reinigung, zur Straffung oder der Entspannung dienen.

Die Feuchtigkeits-Maske

Die Feuchtigkeits-Maske hilft der Haut, ihren Feuchtigkeitsgehalt zu regulieren. Wichtige Bestandteile sind daher  Mineralsalze und Spurenelemente , da sie Feuchtigkeit binden können. Besonders gut wirkt eine Quark-Avocado-Maske:
Dafür braucht man:

½ Avocado
1 Esslöffel Honig
2 Esslöffel Quark
1 Spritzer Zitronensaft

Die Avocado am besten pürieren und die anderen Zutaten daruntermischen. Tragt die Maske großzügig auf und lasst sie zwischen 10 bis 15 Minuten einwirken. Die Haut fühlt sich danach weicher und praller an.

Die Reinigungs-Maske

Die Reinigungs-Maske ist besonders gut geeignet für den fettigen Hauttyp oder Haut, die unter Unreinheiten leidet. Die Maske soll hier möglichst tiefreinigend wirken und die Poren verengen.
Hier hilft eine Heilerde-Kamille-Maske:

½ Esslöffel Heilerde
1 Teelöffel Kamilleextrakt
2 Esslöffel Naturjoghurt
1 Teelöffel Orangensaft

Die Zutaten gut miteinander verrühren und die Maske in die Haut einmassieren. Die Augenpartien dabei aussparen. Die Maske sollte mindestens 15 Minuten einwirken. Bei regelmäßiger Anwendung verfeinern sich die Poren und man hat ein klareres Hautbild.

Die Straffungs-Maske

Zur Straffung der Gesichtshaut wirkt die klassische Gurkenmaske. Gurken haben die Eigenschaft, Fett aufnehmen zu können. Außerdem enthalten sie Vitamine, Schwefel und Schleimstoffe, die sich in der Zusammensetzung besonders straffend auf die Haut auswirken. Wem die einfache Gurken-Scheiben-Maske nicht ausreicht, bekommt hier noch ein Gurkenmasken-Rezept:

1/3 einer mittelgroßen Salatgurke
1 Esslöffel Quark

Die Gurke erst zerhacken und dann mit dem Pürierstab feinpürieren. Den Quark einfach daruntergeben. Die Maske trägt man auf und massiert sie leicht in die Haut ein. Den Vorgang kann man mehrmals wiederholen. Auf jeden Fall solltet Ihr  die Maske mindestens 20 Minuten einwirken lassen.

Die Entspannungs-Maske

Für gestresste Haut sind Entspannungs-Masken sehr gut. Diese wirken lindernd und helfen mit ihren wohltuenden Aromen zu entspannen. Eine entspannende Maske ist die Erbeer-Rosenmaske:

2 große Erbeeren
1 Esslöffel Rosenwasser
1 Esslöffel Mandelöl
½ Esslöffel Heilerde
3 Minzblätter

Die Erdbeeren zerdrücken. Rosenwasser, Mandelöl und Heilerde unterrühren. Die Minzblätter kleinhacken und unter die Masse geben. Diese Maske sollte mindestens 15 Minuten einwirken. Für stark beanspruchte Haut darf man die Maske auch ruhig einmal bis zu 25 Minuten auf dem Gesicht lassen.

Letzter Tipp: Streichel-Einheiten für die Seele
Besonders hilfreich ist, es sich während der Einwirkungszeit schön zu machen. Man sollte sich eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen, in der man sich für die kurze Zeit einfach entspannen kann. Sei es, indem man sich seine Lieblingsmusik auflegt, besonderes Licht schafft oder sich einfach nur auf seiner Lieblings-Couch bequem macht. Wenn man selbst entspannt ist und sich wohl fühlt, kann sich die Haut ebenfalls erholen und die Wirkstoffe umso besser aufnehmen.

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.