heilpflanzen-special-header


Die Arzneipflanze 2016: Echter Kümmel thinkstockphotos.com

Die Arzneipflanze 2016: Echter Kümmel

Der Kümmel ist als Arzneipflanze 2016 ausgezeichnet worden. Aber was macht den Kümmel so besonders und welche gesundheitliche Wirkung bietet er?
In jedem Jahr wählt der „Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ die Arzneipflanze des Jahres. Für 2016 trägt Echter Kümmel diese Auszeichnung. Welche gesundheitliche Wirkung Echter Kümmel hat, erklärt Prof. (Univ. Chisinau) Dr. Dr. Stefan Hillejan, Phlebologe und Proktologe von der Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen in Hannover in einer Pressemitteilung.

„Kümmel besitzt nachweislich eine heilende Wirkung und kommt vor allem zur ergänzenden Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden zum Einsatz. Er ist für seinen krampflösenden und antimikrobiellen Effekt sowie für seine appetitanregende und durchblutungsfördernde Wirkung bekannt. Besonders bei Reizdarmbeschwerden kann echter Kümmel Linderung bringen. Über spezielle Hartkapseln eingenommen, übersteht das Heilpflanzenextrakt die natürlichen Angriffe der Magensäure und gelangt so unversehrt in den Darmtrakt. Beim sogenannten Reizdarmsyndrom, an dem etwa doppelt so viele Frauen wie Männer leiden, kommt es zu einer Funktionsstörung, die mit häufigem Bauchschmerz, Durchfall, Verstopfung und Blähungen einhergeht. Da sich diesem Beschwerdebild bis heute keine eindeutige Ursache zurechnen lässt, beschränkt sich die symptomatische Behandlung auf Ernährungsumstellung und Verabreichung von krampflösenden oder schmerzlindernden Medikamenten. An diesem Punkt stellt die Einnahme von echtem Kümmel eine natürliche Alternative dar, die das gereizte Verdauungsorgan bereits in vielen Fällen auf sanftem Wege beruhigt.“

Hinweis: In einer ersten Fassung hieß es fälschlicher Weise der Echte Kümmel sei die Heilpflanze des Jahres. Das war nicht korrekt. Er ist die Arzneipflanze des Jahres.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team