Anzeige
Wobenzym gegen Gelenkschmerzen

Zur Linderung der Schmerzen werden bei Gelenkentzündungen traditionell klassische Schmerzmittel eingesetzt. Allerdings häufen sich bei längerfristiger Einnahme schwerwiegende Nebenwirkungen. Experten plädieren daher für Behandlungsalternativen. Gute Erfolge erzielt die Enzymtherapie.
In der Enzymtherapie werden die pflanzlichen Proteasen („Proteinspalter“) Bromelain und Papain sowie die tierischen Proteasen Trypsin und Chymotrypsin eingesetzt. Enzympräparate enthalten diese Enzyme in gereinigter Form. Besonders wirksam sind Kombinationspräparate, in denen sich verschiedene Enzyme in ihrer Wirkung ergänzen. Eingesetzt werden können Enzympräparate bei allen entzündlichen Prozessen und damit verbundenen Schmerzen*. Denn Enzymkombinationspräparate wie Wobenzym® plus wirken im Gegensatz zu klassischen Schmerzmitteln direkt gegen die Ursache der Schmerzen, die Entzündung. Sie unterdrücken die Entzündung und ihre Symptome nicht, sondern unterstützen den schnelleren Ablauf und damit die beschleunigte Abheilung der Entzündungsreaktion. Die Wirkstoffkombination aus den Enzymen Bromelain und Trypsin und dem Flavonoid Rutosid in Wobenzym® plus wirkt sowohl entzündungsregulierend als auch abschwellend und dadurch schmerzlindernd. Die Durchblutung wird angeregt und Muskeln und Gelenke verstärkt mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Studien belegen außerdem: Entzündungsbedingte Arthrose-Schmerzen* lassen sich mit Enzymkombinationspräparaten genauso wirksam reduzieren wie mit dem Schmerzmittel Diclofenac. Die Enzyme punkten allerdings mit weitaus besserer Verträglichkeit und sind daher auch für die Langzeiteinnahme geeignet – ein wesentlicher Vorteil bei chronischen Erkrankungen. Bei starken Schmerzen* kann Wobenzym® plus auch begleitend zu Schmerzstillern eingesetzt werden. Vorteil: Die notwendige Dosis an Schmerzmitteln lässt sich durch die Enzyme meist deutlich reduzieren und dadurch das Risiko für Nebenwirkungen erheblich minimieren.
Gerade bei einer chronischen Erkrankung wie der Arthrose, die in Phasen mit unterschiedlicher Schmerzintensität verläuft, ist eine 6- bis 8-wöchige, kurmäßige Einnahme sinnvoll. Bei einer Kur mit Wobenzym® plus werden in der ersten Woche 2x6 Tabletten täglich, anschließend über einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen 2x3 Tabletten täglich eingenommen. Die längere Einnahme der Enzymkombination auch nach Besserung der Schmerzen* kann den Verlauf einer Arthrose positiv beeinflussen. Denn: Wenn der Teufelskreis aus Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit durchbrochen wird und regelmäßige Bewegung wieder möglich ist, stabilisiert sich das gesamte Gelenk. Nur aktive Gelenke werden ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Je früher bei auftretenden Bewegungsschmerzen* mit der Kur begonnen wird, desto effektiver ist sie.

Weitere Infos unter: www.wobenzym.de

*Als Folge von Verletzungen, Venenentzündungen (Thrombophlebitis), verschleißbedingte Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrosen).
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Wobenzym TV-Spot

Wobenzym Apotheken-Finder

Wobenzym Apotheken-Finder

Sie können Wobenzym sowohl online als auch in der Apotheke bei Ihnen um die Ecke kaufen. Sie finden unseren Apothekenfinder hier.

Wobenzym Pflichtangaben

Wobenzym® plus ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum).
Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Enthält Laktose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: Juli 2014


MUCOS Pharma GmbH & Co. KG
D-13509 Berlin