Anzeige
Wobenzym gegen Gelenkschmerzen

Sportverletzungen

Sport ist der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. Mehr als sieben Millionen Bundesbürger sind Mitglied in einem Fitnessclub. Kein Wunder, denn Bewegung tut  einfach gut. Doch schmerzhafte Muskel- und Gelenkentzündungen sind keine Seltenheit. Vorsorge und schnelle Hilfe sind deshalb ein Muss.
Regelmäßige sportliche Aktivität hat als Ausgleich für unsere Gesundheit eine wichtige Funktion. Auch für unsere seelisches Wohlbefinden spielt Bewegung eine wesentliche Rolle: Sport hebt die Stimmung und sorgt für Entspannung. Die Work-Life-Balance gewinnt für die moderne, gesundheitsbewusste Lebensgestaltung zunehmend an Bedeutung - rund 50 Prozent der Deutschen sind als Ausgleich zu ihrem Berufsalltag in der Freizeit sportlich aktiv. Doch ob Laufen, Tennis, Fußball, Golfen oder Skifahren, das Verletzungsrisiko ist enorm.

Wenn Überlastung zu Verletzungen führt
Nicht nur Leistungssportler, sondern auch Freizeitsportler stoßen vielfach an ihre Grenzen oder überschreiten diese sogar. Wird der Grad zwischen Belastung und Belastbarkeit jedoch überschritten, erhöht sich das Verletzungsrisiko deutlich. Denn ist das Gewebe durch Überlastung bereits strapaziert, ist es anfällig für Verletzungen – kleinste Blutgefäße reißen und Gewebe wird zerstört. Besonders anfällig für Sportverletzungen sind die Beine, speziell Sprung- und Kniegelenk. Häufigste Verletzungen: Zerrungen und Stauchungen. Zentrale Verletzungsursachen sind neben einer Überlastung vor allem eine falsche Technik, mangelndes Aufwärmen, Ermüdung sowie eine Behinderung durch den Gegner. Die Folgen: Dehnung der Gelenkkapsel und Einrisse in Kapselspalt und das umliegende Gewebe. Die natürliche Reaktion des Körpers auf die Verletzung ist eine Entzündung. Durch diesen Prozess werden Reparationsprozesse in Gang gesetzt und die Selbstheilungskräfte angeregt. Doch auch wenn die entzündliche Reaktion die Heilung fördert, bemerken wir zunächst nur die Schmerzen und die Bewegungsfähigkeit. Deshalb steht bei der Behandlung von Zerrungen und Stauchungen die Reduktion der Schwellung und damit der Schmerzen* im Vordergrund.

Natürlich heilen mit Enzymen
Bei entzündlichen Sportverletzungen kommt es darauf an, die natürliche Entzündung nicht zu unterdrücken, sondern vielmehr ihren Verlauf zu steuern und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Natürliche Enzyme wie Bromelain und Trypsin (in Wobenzym® plus) verbessern die Fließeigenschaften des Blutes und beschleunigen dadurch den Abtransport abgestorbener Zellreste, die bei der Reparatur des verletzten Gewebes entstehen. Die Schwellung geht rasch zurück und mit ihr die Schmerzen*. Das Flavonoid Rutosid unterstützt zudem die abschwellende Wirkung und hat einen antioxidativen Effekt. Im Gegensatz zu klassischen Schmerzmitteln, die nur die Schmerzen lindern, bekämpft Wobenzym® plus direkt die Schmerzursache, die Entzündung und die Verletzung kann ausheilen. Die Enzymkombination ist dabei genauso wirksam wie ein Schmerzstiller, aber weitaus besser verträglich Gefährlich kann es werden, wenn unterschwellige Schmerzen* auf die leichte Schulter genommen werden. Denn wer latente Schmerzen* und den Auslöser der Beschwerden ignoriert, läuft Gefahr, dass die Entzündung chronisch wird. Längere Zwangspausen schlagen aufs Sportlergemüt die Leistungsfähigkeit wird beeinträchtigen. Um dies zu verhindern, sollte so früh wie möglich mit der Behandlung begonnen werden.

Auch beim Sport auf Prävention setzen
Doch nicht nur zur Therapie akuter Verletzungen sind Enzyme eine gute Wahl. Präparate mit natürlichen Enzymen wie beispielsweise Wobenzym® plus eignen sich auch als sinnvolle Begleitung bei jeder Sportart. Die regelmäßige Einnahme kann entzündungsbedingten Muskel- und Gelenkschmerzen* wirksam vorbeugen. Zudem schützt die Wirkstoffkombination aus den Enzymen Bromelain und Typsin mit dem Flavonoid Rutosid effektiv vor Überlastungsschäden. Die Muskeln und Gelenke werden verstärkt mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und dadurch weniger anfällig für Verletzungen. Um Überlastungsschäden und Verletzungen zusätzlich vorzubeugen, sollten Muskeln und Sehnen vor dem Training ausreichend gedehnt und aufgewärmt werden. Denn ein WarmUp sorgt sowohl für eine bessere Durchblutung und Versorgung der Muskulatur mit Sauerstoff als auch für mehr Elastizität.

*Als Folge von Verletzungen, Venenentzündungen (Thrombophlebitis), verschleißbedingte Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrosen).
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Wobenzym TV-Spot

Wobenzym Apotheken-Finder

Wobenzym Apotheken-Finder

Sie können Wobenzym sowohl online als auch in der Apotheke bei Ihnen um die Ecke kaufen. Sie finden unseren Apothekenfinder hier.

Wobenzym Pflichtangaben

Wobenzym® plus ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum).
Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Enthält Laktose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: Juli 2014


MUCOS Pharma GmbH & Co. KG
D-13509 Berlin