Untersuchungsmethoden

Untersuchungsmethoden sind wichtig, um die genaue Art der Verletzung oder Erkrankung festzustellen. Nur durch eine erfolgreiche Untersuchung und die daraus folgende Diagnose kann die richtige Behandlung gewählt werden.
Untersuchungsmethoden sind wichtig, um die genaue Art der Verletzung oder Erkrankung festzustellen. Nur durch eine erfolgreiche Untersuchung und die daraus folgende Diagnose kann die richtige Behandlung gewählt werden.

Röntgenuntersuchung

Bei der Röntgenuntersuchung werden mit Hilfe von Röntgenstrahlen Teile des Körpers untersucht. Die unterschiedlichen Gewebearten werden auf dem Röntgenbild durch verschiedene Kontraste dargestellt, da die Röntgenstrahlen je nach Gewebeart unterschiedlich stark absorbiert werden.

Computer-Tomographie (CT)

Die Computertomographie ist ein spezielles Röntgenverfahren, bei der Querschnittsbilder von verschiedenen Körperabschnitten angefertigt werden. Aus den gemessenen Strahlenintensitäten berechnet der Computer ein Bild der durchstrahlten Körperschicht. Sie dient vor allem der Erkennung von Erkrankungen und Veränderungen im Bereich des Oberkörpers, des Bauches, des Bewegungsapparates (Gelenke), des Skeletts, des Gehirns und zum Tumornachweis.

Ultraschall-Untersuchung (Sonographie)

Eine Ultraschall-Untersuchung erzeugt Bilder von Schallwellen außerhalb des Hörbereichs des Menschen. Die Gewebearten reflektieren die Schallwellen unterschiedlich stark. Die vom Gewebe reflektierten Schallwellen werden vom Messgerät wieder aufgefangen und im Ultraschallgerät zu einem Bild verarbeitet. Ein Gel zwischen Körper und Schallkopf verbessert dabei den Kontakt. Der Arzt kann auf ein zweidimensionales Bild zurückgreifen, mit dem er Formen, Strukturen und Größen feststellen kann. Die Strahlungsbelastung ist bei dieser Untersuchung sehr gering.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3