Erguss (Hydrops)

Unter einem Erguss versteht man die Ansammlung von Flüssigkeit in einem Körperhohlraum.

Beispiele für einen Erguss sind:

- Gelenkerguss
- Mittelohrerguss
- Aszites (Erguss in der Bauchhöhle)
- Perikarderguss (Erguss im Herzbeutel)
- Pleuraerguss (Erguss in der Pleurahöhle)

Je nach Zusammensetzung und Ursache klassifiziert man einen Erguss als serös, serös-fibrinös, eitrig, hämorrhagisch, usw.
Ein Gelenkerguss kann in der Regel durch Bandagieren, Hochlagern, Entlastung und Medikamente zurückgebildet werden. Reichen diese Maßnahmen nicht aus oder ist die Flüssigkeitsansammlung zu groß, kann mit Hilfe einer Punktion Flüssigkeit entnommen werden.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3