Vorsicht beim Tauchen mit Kindern thinkstock.com

Vorsicht beim Tauchen mit Kindern

Der Urlaub an der Küste mit einer faszinierenden Unterwasserwelt verlockt Jung und Alt zu Tauchgängen. Eltern sollten aber darauf achten, dass sie ihre Kinder nicht zu früh mit auf den Tauchgang nehmen. Die Organe könnten noch nicht ausgereift sein und so Schäden davontragen.

Wie der „Focus" berichtet, warnt der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte vor Tauchgängen im Kindesalter. Ruhe und Disziplin sind die wichtigsten Voraussetzungen für das Tauchen, doch selbst wenn Kinder diese bereits besitzen, kann der Streifzug unter Wasser gefährlich für sie sein.

Erst mit ungefähr 12 Jahren ist das Atemwegssystem ausgereift, weswegen die Gefahr von Ohr- oder anderen Organverletzungen nicht mehr sehr hoch ist. Bei Kindern kann es während des Tauchens zu schweren Verletzungen wie einem Lungenriss kommen. Auch der Druckausgleich im Mittelohr gelingt häufig noch nicht, weswegen es zum Trommelfellriss kommen kann.

Vor dem ersten Gerätetauchgang sollten Kinder den Druckausgleich beim Schnorcheln oder Apnoe-Tauchen lernen. Tauchtiefe sowie Tauchdauer und die Ausrüstung sollten bei jedem Tauchgang auf das Alter und die Größe des Kindes angepasst werden.

Weitere Informationen: http://www.focus.de/gesundheit/diverses/gesundheit-geraetetauchen-erst-fuer-kinder-ab-12-jahren-geeignet_aid_787173.html

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3