Die bewegte Mittagspause – Unterstützung für die guten Vorsätze Die bewegte Mittagspause
Mit der Übung: Schulterzug mit Thera-Band

Die bewegte Mittagspause – Unterstützung für die guten Vorsätze

Jeder vierte Deutsche nimmt sich zum Jahreswechsel eines ganz fest vor: Endlich mehr Sport treiben. Doch nur die Hälfte schafft es, diese guten Vorsätze auch in die Tat umzusetzen. Dabei lässt sich auch am Arbeitsplatz Sport treiben, wie der Hamburger Physiotherapeut und Athletik-Trainer Jan-Frederik Kolthoff (28) mit seiner Initiative „Die bewegte Mittagspause“ beweist.
Deutschland hat etwa 43,4 Millionen Erwerbstätige, davon arbeitet der Großteil sitzend. Schulternackenverspannungen, ein Ziehen im unteren Rücken oder Spannungskopfschmerzen – das sind Beschwerden, die jeder kennt, der im Büro arbeitet. Der Beginn des neuen Jahres ist der perfekte Zeitpunkt, diesen Problemen entgegenzutreten. Oft genug geraten die guten Vorsätze aber allzu schnell in Vergessenheit.

Die Ausreden sind dabei oft die gleichen: zu viel Stress, zu viel Arbeit, zu wenig Zeit. Ein Team aus Sportwissenschaftlern bietet nun individuelle Bewegungsprogramme und Lösungen im Bereich der Gesundheitsförderung für Unternehmen an. Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres präsentiert „Die bewegte Mittagspause“ eine Rückenübung, die auch am Schreibtisch umgesetzt werden kann – ganz ohne zu schwitzen.

Hier die Übung: Schulterzug mit Thera-Band

Eine einfache Übung, die den Rücken entlastet, ist der perfekte Einstieg in ein sportlicheres Jahr 2017. „Die Übung wurde speziell für die Aufgaben und Arbeitsabläufe im Büro abgestimmt. Sie beinhaltet Ausgleichsbewegungen, die ohne viel Aufwand und ohne Schwitzen den Rücken entlasten. Wer mit dieser Übung in das Jahr startet, verhindert dass sich die guten Vorsätze wie Silvesterraketen in Rauch auflösen“, so Physiotherapeut Jan-Frederik Kolthoff.

Die Ausgangsposition ist ein aufrechter, schulterbreiter Sitz auf dem vorderen Stuhldrittel. Das Brustbein ist nach vorne gedrückt. Zunächst greifst Du das Thera-Band doppelt und schulterbreit und streckst die Arme bei noch leicht gebeugten Ellbogen zur Decke. Dann wird das Thera-Band runter in den Nacken und gleichzeitig auseinander gezogen bis es fast auf dem Schultergürtel liegt.

Schulterzug 1

Die Schulterköpfe werden dabei betont herunter und die Schulterblätter betont zusammen gedrückt. Anschließend führst Du unter kontrolliertem Spannungsabbau die Arme in die Ausgangsposition zurück und hältst dabei die Handgelenke stabil. Dauer: 3 x 15 Wiederholungen

Schulterzug 2

Weitere Informationen zu der Übung und der Initiative „Bewegte Mittagspause“ gibt es unter der Homepage www.bewegtemittagspause.de.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.