Gesund in den Winter: Quinotto mit Pilzen Derk Hoberg
Vitalküche

Gesund in den Winter: Quinotto mit Pilzen

Neues aus unserer Vitalküche. Wir präsentieren ein Risotto aus dem glutenfreien Andenkorn Quinoa: Quinotto mit Pilzen. Die gesunden Inhaltsstoffe des Quinoa und die frischen Pilze der Saison werden hier perfekt kombiniert.
Das Pseudeogetreide Quinoa lässt sich hervorragend zu einem Risotto verarbeiten und ist eine gesunde Alternative zum Reis. Quinoa verfügt über viel pflanzliches Eiweiß. Zudem verfügt es über viele essentielle Mineralien und Nährstoffe, besonders Eisen und Magnesium kommen in nennenswerten Mengen vor. Die Fettsäuren, die im „Andenkorn“ enthalten sind, sind zu über 50 Prozent ungesättigt. Quinoa enthält kein Gluten, was es besonders für an Zöliakie leidende Menschen zu einer nährstoffreichen Alternative zu herkömmlichem Getreide macht. Die Pilze verleihen dem Gericht den nötigen Umami-Geschmack und versorgen den Körper mit zusätzlichem Kalzium, Magnesium und anderen Mineralstoffen sowie Spurenelementen wie Mangan, Zink und Selen.

Zutaten (für 4 Personen)
1 Tasse rotes oder weißes Quinoa
2 Tassen Wasser
2-3 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
1 EL Olivenöl
Butter
200 g frische braune Champignons oder Shiitakepilze
eine Handvoll getrockneter Steinpilze
etwas trockener Weißwein
etwas Sahne
Salz, Pfeffer

Nach Belieben: rote oder gelbe Paprika, frische Kräuter

Zubereitung

Zunächst das Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Das Quinoa hinzugeben und für 10 Minuten kochen. Anschließend das übrige Wasser abgießen und die Quinoa noch quellen und abkühlen lassen.

Gerade so viel Wein in einem Topf erhitzen, dass man die getrockneten Steinpilze für eine Viertelstunde darin quellen lassen kann.

Nun die Butter und das Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen. Den kleingeschnittenen Knoblauch, die gehackte Zwiebel, die frischen, kleingeschnittenen Pilze und auch die gequollenen, abgetropften Steinpilze darin leicht anbraten (hier können auch noch Paprikastücke oder anderes Gemüse hinzugefügt werden).

Sobald die Pilze zart sind, den Wein der Steinpilze, die Sahne und die Quinoa dazugeben. Alles für etwa fünf Minuten einkochen lassen.

Nun den geriebenen Parmesankäse einrühren und alles sämig kochen, bis das Quinotto die „schlotzige“ Konsistenz eines Risottos hat. Für ein cremigeres Endergebnis kann man auch noch ein paar kleine Stücke Butter einrühren. Kurz vor Schluss noch frische Kräuter wie gehackte Petersilie oder Schnittlauch hinzufügen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beim Anrichten kann man noch etwas frisches Olivenöl und ein paar Schnittlauchröllchen über das Quinotto geben.

Anrichten und Servieren. 

Hier: Was ist Quinoa?

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team