Gesund in den Winter: Kürbisrösti thinkstockphotos.com
Vitalküche

Gesund in den Winter: Kürbisrösti

Wer sich saisonal und ausgewogen ernährt, macht schon eine ganze Menge richtig, um gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Saisonales Gemüse wie Kürbis vitalisiert und schmeckt. So wie unser Rezept für Kürbisrösti.
Der Kürbis ist kalorien arm (100g = 26 Kalorien) und verfügt über viele Inhaltsstoffe, die sich positiv für die Gesundheit auswirken können. So enthalten Kürbisse viele Carotinoide, die als Vorstufe des Vitamin A gut für unsere Augenfunktion sind. Außerdem verhindern die im Kürbis enthaltenen Antioxidantien die Bildung von freien Radikalen und sollen dadurch beispielsweise vor Krebs, Rheuma und Alzheimer schützen.

Darüber hinaus sind im Fruchtfleisch wichtige Mineralien wie Kalium (wichtig für den Flüssigkeitshaushalt des Menschen), Ballaststoffe zur Vorbeugung gegen beispielsweise Zahnkaries oder Darmkrebs, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Diese pflanzlichen Hormone sollen unter anderem bei Prostata-Beschwerden helfen.

Das Rezept: Kürbisrösti

Zutaten (für 4 Personen)

600 g Kürbis (z. B. Hokkaido)
4 Eier
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
4 EL Öl
5 EL Kräuter (z. B. Petersilie oder Schnittlauch),
300 g Speisequark
5-6 EL Milch
Saft und Schale einer Bio-Limette
Wahlweise 3-4 Kartoffeln

Zubereitung

Kräuterquark

Zunächst die Kräuter waschen und abtrocken. Dann fein hacken und mit dem Quark und der Milch vermischen.

Die Bio-Limette heiß abwaschen, ein wenig von der Schale abreiben und anschließend den Saft auspressen. Abrieb und Saft ebenfalls in den Quark geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbisrösti

Zunächst den Kürbis schälen (Hokkaido-Kürbisse können auch mit Schale verwendet werden) und grob raspeln. (Falls Sie Kartoffeln in Ihrer Grundmasse verwenden wollen, ebenfalls schälen und raspeln).

Nun die Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit den Gemüse-Raspeln vermischen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbisrösti auf beiden Seiten goldbraun braten.

Nun die Rösti gemeinsam mit dem Kräuterquark anrichten.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team