Schmallenberg-Virus: Keine Ansteckungsgefahr für den Menschen M. Großmann/www.pixelio.de

Schmallenberg-Virus: Keine Ansteckungsgefahr für den Menschen

Das momentan verstärkt auftretende Schmallenberg-Virus, das Schafe, Ziegen und Rinder befällt, ist für den Menschen nicht gefährlich. Dies haben Forscher vom Robert-Koch-Institut getestet.

Seit November 2011 grassiert ein unbekannter Erreger in Deutschland, den die Forscher Schmallenberg-Virus tauften. So hieß die Stadt, in der er erstmals isoliert wurde. Nach Analysen gingen Forscher davon aus, dass der Virus für den Menschen nicht ansteckend ist. Das haben Studien jetzt bestätigt.

Wie die „Zeit“ berichtet, wurden bei Gentests und Untersuchungen von Landwirten (60 Schäfer, ein Rinderhalter) keine Hinweise auf eine Infektionsgefahr gefunden. Auch verwandte Erreger können den Menschen nicht gefährden.

Das Virus, das durch Stiche bestimmter Mückenarten übertragen wird, löst bei den betroffenen Tieren Fieber und Durchfall aus. Zudem kann die Infektion bei bestimmten Stadien der Trächtigkeit zu schweren Missbildungen bei Föten und sogar zu Todgeburten führen.

In Deutschland sind mehr als 1100 Betriebe vom Schmallenberg-Virus betroffen, davon allein 830 Schafhaltungen.

Weitere Informationen: http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2012-04/schmallenberg-virus

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3