Sichheitstipps rund um den Adventskranz www.istockphoto.com/Klaus-P

Sichheitstipps rund um den Adventskranz

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Und damit es beim Lichtlein bleibt, hat die Aktion „Das sichere Haus“ (DSH) für alle großen und kleinen Weihnachtsfans einige Sicherheits-Tipps zusammengestellt.

Die Adventszeit ist eine besinnliche Zeit. Den Kindern steht mit jeder weiteren Kerze, die angezündet wird, die Vorfreude auf Weihnachten immer mehr ins Gesicht geschrieben. Doch leider hat die vorweihnachtliche Phase auch manchmal eine dunkle Seite. Nach der Statistik des Deutschen Feuerwehrverbandes fallen jedes Jahr rund 12 Menschen über die Weihnachtszeit einem Brandunfall zum Opfer.

Umso wichtiger ist es, einige Sicherheitsmaßnahmen zu beachten:

Tipp 1: Brennende Kerzen nicht aus den Augen lassen

Kerzen sollten stets beim Verlassen des Raumes gelöscht werden. Dies gilt ganz besonders dann, wenn Kinder im Raum sind. Sie sind immer schnell versucht, mit dem Feuer zu spielen.

Tipp 2: Sichere Verwahrung von Streichhölzer und Feuerzeuge

Streichhölzer und Feuerzeuge gehören in einem Haushalt mit Kindern immer sicher und unzugänglich verwahrt. Man sollte Kinder nie damit alleine lassen. Damit die Neugier den Kleinen genommen wird, können Eltern mit ihnen das sichere anzünden und ausblasen von Kerzen üben. Vor allem sollte man den Kindern das sichere Ausmachen von Streichhölzern näher bringen, indem man die ausgeblasenen Hölzer z.B. in einer Tasse mit Wasser legt.

Tipp 3: Feuerfeste Unterlagen und stabile Halterungen

Besonders wichtig ist es darauf zu achten, nicht gerade leichtentzündliche Materialien als Unterlage für Kerzen zu verwenden. Mit Unterlagen aus Stein, Metall oder Glas beispielsweise ist man jedenfalls besser beraten, als mit der Verwendung von polyester- oder baumwollhaltigen Tischdecken. Bei Kerzenhalter und anderen dekorativen Vorrichtungen sollte man auf einen stabilen Stand achten.

Tipp 4: Immer frische Adventskränze verwenden

Der Kranz vom Vorjahr sollte nicht nur aus ästhetischen Gründen nicht mehr verwendet werden. Vor allem, was die Brandgefahr anbetrifft, ist seine Verwendung bedenklich. Die verdorrten, trockenen Äste und Nadeln sind viel leichter entzündlich als ein frischer Adventskranz. Frisch gekaufte Kränze sollten nachts kühl gelagert werden und ausgetrocknete Zweige rechtzeitig durch neue ersetzt werden.

Tipp 5: Kerzen rechtzeitig auswechseln

Heruntergebrannte Kerzen sollten zeitig ausgetauscht werden. Es empfiehlt sich nicht bis zum letzten Moment zu warten, da das Feuer schnell auf die Zweige übergreifen könnte. Hierzu gibt es selbstlöschende Kerzen, die ab einer bestimmten Brennzeit von selbst ausgehen. Auf Papiermanschetten und ähnliche leicht brennbare Dekoration um die Kerzen sollte grundsätzlich verzichtet werden.

Mehr Infos über die DSH erhaltet Ihr unter: www.das-sichere-haus.de

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.