-Anzeige-
Nycomed


Hämorrhoiden, was nun?

Zeit- und Bewegungsmangel ist der Grund, weswegen viele Menschen Hämorrhoidal- und Enddarm-Beschwerden bekommen. Die Gewohnheiten des modernen Lebens gehen also oft nicht nur auf den Geist, sondern auch aufs Gesäß...

Tag für Tag verbringen wir Dauersitzungen im Büro und unterbrechen sie nur durch schnelle Fast-Food-Einlagen oder den Gang zur Toilette – wo es dann auch nicht schnell genug gehen kann. Auf Dauer sind Verstopfung und harter Stuhl bei vielen Menschen an der Tagesordnung, was den empfindlichen Analkanal reizt. Dadurch können Enddarm-Beschwerden entstehen.

Hat man Hämorrhoidal-Beschwerden, dann hilft Faktu® lind mit seinem breiten Wirkspektrum. Es lindert im Anfangsstadium von Hämorrhoidal-Beschwerden den Juckreiz, hemmt Entzündungen und fördert die Wundheilung. Wer Enddarm-Beschwerden vorbeugen möchte, sollte allerdings auch versuchen, seine Gewohnheiten zumindest ein wenig zu verändern, um die Verdauung zu unterstützen: Gesunde Ernährung, körperliche Aktivität, ein gesundes Stuhlverhalten und eine gute Analhygiene können helfen.

Bewegung ist immer gut

Für eine gesunde Verdauung ist Bewegung unerlässlich. Das heißt aber keineswegs, dass Sie Leistungssport treiben müssen. Wichtig ist die Regelmäßigkeit! Auch ein täglicher Spaziergang von 20 Minuten macht den Darm rege. Wenn Sie Lust auf Sport haben, eignen sich besonders Sportarten, die den Darm nicht zusätzlich belasten, wie beispielsweise Schwimmen, Walken oder Yoga.

Falsches Essen, falsches Pressen.

Unsere Verdauung ist immer so gut wie unsere Ernährung. Nehmen wir zu wenige Ballaststoffe zu uns, essen wir zu viel oder trinken zu wenig, entsteht schnell Verstopfung – und die begünstigt die Entstehung von Hämorrhoidal-Beschwerden. Nehmen Sie also genügend Ballaststoffe zu sich, essen Sie nicht zu fett, nehmen Sie wenig Zucker zu sich und trinken Sie viel, am besten kohlensäurearmes oder stilles Wasser.

Gerade wenn bereits Hämorrhoidal-Beschwerden bestehen, sind ein gesundes Stuhlverhalten und die richtige Analhygiene besonders wichtig. Nehmen Sie sich Zeit auf der Toilette, denn starkes Pressen belastet den Enddarm. Meiden Sie desweiteren Abführmittel, da die künstlich regulierte Verdauung auf Dauer den Darm schädigt.

Reinigen Sie den After nach dem Stuhlgang erst mit weichem Toilettenpapier vor und dann feucht nach. Ideal ist hierbei ein Bidet. Wenn ein Bidet fehlt und für unterwegs empfehlen sich spezielle Feuchtreinigungstücher wie zum Beispiel Faktuclean® feuchtreinigende Pflegetücher mit pflegendem und beruhigendem Ruscuswurzel-Extrakt.

Pflichttext:

Faktu®lind Salbe mit Hamamelis. Wirkstoff: Hamamelisdestillat. Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden. Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt. Enthält u.a. Wollwachs, Butylhydroxytoluol und Cetylstearylalkohol, Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 06/2011. Nycomed GmbH 78467 Konstanz

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Video

Produktgalerie

  • calcimagon
  • vitamaxx
  • lecithin
  • sanostol
  • pantozol
  • riopan
gesuendernet.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Gesundheitsmagazin ab.