Welches Insekt hat mich gestochen? thinkstockphotos.de
Übersicht

Welches Insekt hat mich gestochen?

Insektenstich ist nicht gleich Insektenstich. Die Stiche unterscheiden sich vor allem in Juckreiz, Rötung und Schwellung. Damit Sie erkennen, welches Tier Sie gestochen hat, gibt es hier eine Übersicht.

Insektenstiche erkennen und zuordnen

Mücke
• Geschieht meist unbemerkt, da die Mücke beim Stechen eine schmerzstillende Substanz abgibt
• Starker Juckreiz nach dem Stich, Stichstelle gerötet
• Nach kurzer Zeit schwillt der Mückenstich an. Es bildet sich eine Quaddel
• Innerhalb von 24 Stunden wird die Quaddel zu einer Art Knötchen, einer erbsengroßen Verdickung der Haut – die sogenannte Papel
• Nach einigen Tagen heilt die Papel von selbst ab

Bremse
• Sehr schmerzhaft aufgrund der säbelartigen Mundwerkzeuge der Bremse
• Kleine Blutergüsse an der Einstichstelle bleiben lange Zeit sichtbar
• Starker Juckreiz
• Deutliche Rötung und Schwellung um die Einstichstelle

Stechfliege
• Ähnelt dem Mückenstich
• Meist sind die Auswirkungen noch stärker
• Stichstelle ist blutig unterlaufen und schwillt an
• Starke Quaddelbildung
• Rötung und Schwellung um die Einstichstelle

Biene
• Sehr schmerzhaft
• Gerötete Schwellungen um die Einstichstelle
• Stachel mit Giftsack bleibt in der Regel in der Haut stecken und gibt weiter Gift in die Stichstelle ab, sollte daher entfernt werden
• Biene überlebt den Stich nicht
• Kann starke allergische Reaktionen auslösen

Wespe
• Ähnliche Reaktion wie beim Bienenstich
• Ebenfalls sehr schmerzhaft
• Es verbleibt kein Stachel in der Haut, da die Wespe ihren Stachel nach dem Stich aus der Haut herausziehen kann
• Kann starke allergische Reaktionen auslösen

Hummel
• Sticht eher selten, da Hummeln nur zustechen, wenn sie sich bedroht fühlen
• Anders als der Stachel von Bienen keine Widerhaken und bleibt deshalb nicht in der Haut stecken
• Sehr schmerzhaft
• Deutliche Rötung und Schwellung um die Einstichstelle
• Kann bei bestehender Bienengiftsensibilisierung/-allergie starke allergische Reaktionen auslösen

Hornisse
• Wenig aggressiv, daher kommt es nur selten zu Stichen
• Äußerst schmerzhaft
• Können mehrfach stechen, da Stachel nicht in der Haut verbleibt
• Einstichstelle brennt, schwillt an und rötet sich
• Kann bei bestehender Wespengiftsensibilisierung/-allergie starke allergische Reaktionen auslösen


Bild: Initiative Insektengift
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team

Conative Tag

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3