Yoga und Ayurveda. Möglicher Weg für ein gesundes Leben? - Interview mit Volker Mehl www.thinkstockphoto.de

Yoga und Ayurveda. Möglicher Weg für ein gesundes Leben? - Interview mit Volker Mehl

Gesund mit Ayurveda und Yoga. Das klingt in vielen Ohren immer noch sehr „öko“ und gerne werden diese Themen auch mit der Homöopathie verwechselt. Dass sie tatsächlich zu einem gesunden und ausgewogenen Leben beitragen könnten, darüber sprechen wir mit Volker Mehl, Ayurvedakoch und Gesundheitsberater.

Für Volker Mehl sind Ayurveda und Yoga Bestandteile eines gesunden Lebens. Zumindest passen beide Lehren gut zusammen und lassen sich gemeinsam realisieren. Nicht umsonst hat er seine Kochschule „Kochatelier + Raum für Genuß“ in Wuppertal nun um einen Yoga-Raum erweitert. „Ich werde mir renommierte Gast-Yogalehrer einladen.  Nach allen Workshops gebe ich ein gemeinsames Essen. Die körperliche Betätigung wird so durch eine stärkende Mahlzeit ergänzt und abgerundet.“

Und wie Yoga und Ayurveda im Alltag funktionieren, darüber sprachen wir im folgenden Interview mit Volker Mehl.

GesünderNet: Volker, was genau hat Ayurveda mit Yoga gemeinsam?

Volker Mehl: Ayurveda und Yoga haben schon historisch gesehen gemeinsame  Wurzeln und da es im Yoga um die Gesund-Erhaltung des Geistes geht und im Ayurveda in erster Linie um die Gesund-Erhaltung des Körpers, liegt es einfach nahe, beides zusammen zu bringen.

GesünderNet: Was sind denn Inhalte Deiner Ayurveda Kochstunden eigentlich? Was ist die Message?

Volker Mehl: In erster Linie, dass Essen wirklich glücklich machen kann. Es ist kein lästiges Übel, sich um seine Ernährung und seine Gesundheit zu kümmern. Sondern die genussvollste aller Möglichkeiten, Körper und Seele zu vereinen.

GesünderNet: Wie kann ayurvedische Ernährung Deiner Ansicht nach die Gesundheit beeinflussen?

Volker Mehl: In erster Linie dadurch, dass sie dafür sorgt, dass diverse, vor allem ernährungsbedingte Krankheiten, gar nicht erst entstehen.

GesünderNet: Du bist auch Ayurveda-Gesundheitsberater. Wie konntest Du bisher helfen? Was war Dein größter gesundheitlicher Erfolg?

Volker Mehl: Mein größter Erfolg ist immer, wenn Menschen mir sagen, dass sie über die Idee des Ayurveda einen ganz neuen Zugang zur Ernährung und ihrem Körper gefunden haben. Damit lösen sich viele Beschwerden automatisch auf.

GesünderNet: Kann man beide Lebensphilosophien, Ayurveda und Yoga, Deiner Ansicht nach gut in seinen Alltag integrieren? Wie machst Du das?

Volker Mehl: Auf jeden Fall, vor allem wenn die Menschen verstehen, dass Ayurveda nichts Exotisches ist, das kompliziert in den Alltag zu integrieren ist. Denn der Lauf der Natur war schon immer gleich und folgt einfachen Prinzipien. Ayurveda hilft zu erkennen, dass wir uns wieder in die Kreisläufe der Natur integrieren sollten, nicht umgekehrt.

Das Hauptproblem ist, dass viele immer denken: „Wenn ich so leben will, muss ich mein Leben ändern“.  Das ist völliger Quatsch. Ayurveda oder Yoga sind der Weg der kleinen Schritte. Yoga heißt übersetzt so viel wie Einheit. Genau darum geht es auch: Mit mir im Einklang zu sein und nicht darum, auf der Matte den eingesprungenen Rittberger hinzulegen.

Ich integriere es konkret dadurch, dass ich jeden Tag mit einer Tasse warmem Wasser oder Tee beginne, fünf Minuten meditiere und versuche, mindestens 15 Minuten am Tag in der Natur spazieren zu gehen. Dann lebt man schon nach der ayurvedischen Lehre.

 

 

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team