GesünderNet fragt Marius Broening: „Na, alles fit?“ Marius Broening

GesünderNet fragt Marius Broening: „Na, alles fit?“

Marius Broening ist einer der schnellsten Männer Deutschlands. Bei der Leichtathletik WM war er das letzte Mal mit seiner Staffel-Crew über 4x100m am Start. Leider konnten sie hier an den Bronze-Erfolg der EM nicht anschließen. Ihm war die Enttäuschung anzusehen. Auf seine Homepage schrieb er: „Jetzt heißt es die Frustbewältigung schnell und gut zu überstehen...“. Deswegen fragt GesünderNet jetzt bei ihm nach: „Na, alles (wieder) fit?“

GesünderNet: Na, alles fit momentan?

Marius Broening: Ich bin immer fit, logo.

GesünderNet: Was bedeutet für Dich „Gesundsein“?

Marius Broening: Abwesenheit von Krankheit und Schmerz, sowohl physisch als auch psychisch und allgemeines Wohlbefinden. Wenn ich gesund bin, mich körperlich fit fühle und uneingeschränkt trainieren kann, fühle ich mich gesund.

GesünderNet: Was sollte eine gesunde Ernährung Deiner Ansicht nach enthalten?

Marius Broening: Als Sportler achte ich darauf, meinem Körper all das zuzufügen, was er braucht, um bestmögliche Leistung zu bringen. Bei mir bedeutet dies auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Salat, Obst, Fisch, Geflügel, Kartoffeln, Gewürze, sowie Nüsse zum Knabbern stehen bei mir beispielsweise auf der Tagesordnung. Des Weiteren versuche ich täglich 3-4 Liter Wasser zu trinken um die Muskulatur geschmeidig zu halten und Verletzungen vorzubeugen.

GesünderNet: Welche Gesundheits-Checks lässt Du regelmäßig machen?

Marius Broening: Jährlich eine ausführliche Sportmedizinische Untersuchung.

GesünderNet: Die eigene Gesundheit auch eine soziale Pflicht?

Marius Broening: Natürlich, die Gesundheitskosten explodieren, da ist es ein guter Ansatz, wenn sich jeder Einzelne um das wohl seiner Gesundheit intensiv bemüht.

GesünderNet: Hast Du Angst vor Spritzen? Wenn ja, wie verhältst Du Dich, wenn Du eine bekommst?

Marius Broening: Ich hasse Spritzen. Und auch wenn ich über die Jahre bei Verletzungen oft nicht vor Spritzen verschont wurde, habe ich mich bis heute nicht daran gewöhnt. Augen zu, nicht jammern und durch.

GesünderNet: Zu welchem Arzt gehst Du gar nicht so gern?

Marius Broening: MRT Untersuchungen und die lange Zeit in der Röhre mag ich gar nicht.

GesünderNet: Hast/Hattest Du irgendwelche ungesunden Angewohnheiten?

Marius Broening: Wenn ich ehrlich bin, nein. Vielleicht gehe ich manchmal etwas spät ins Bett, weil ich abends aufblühe…aber ansonsten nicht wirklich.

GesünderNet: Was fehlt Deiner Ansicht nach unserem Gesundheitssystem bzw. was ist daran besonders gut?

Marius Broening: Grundlegend ist es erst mal top, dass in Deutschland jeder versichert ist. Kritisch ist die Aufspaltung in eine 2 Klassenmedizin, je nach Krankenversicherung.

GesünderNet: Gesund altern – Was bedeutet das für Dich?

Marius Broening: Hohe Vitalität und die Möglichkeit den Alltag, den Sport und die Hobbies so lange es geht auszuführen

GesünderNet: Was tust Du für Deine Gesundheit?

Marius Broening: Momentan? Zweimal täglich Training, gesundes Essen, Physiotherapie, aber auch eine ausreichende Regeneration und einfach mal abschalten. Und das seit nunmehr 8 Jahren, seitdem ich den Leistungssport professionell betreibe. Was aber nicht heißt, dass ich in meiner trainingsfreien Zeit nicht auch mal über die Stränge schlage…Aber hier gilt wie bei allem, die Dosis macht`s!

GesünderNet: Hast Du ein interessantes Hausmittel z.B. gegen Kopfschmerzen, Bauchweh, etc…?

Marius Broening: Da ich selbst im Winter bei Schnee und Eis mindesten drei Einheiten im Freien habe, habe ich ein stabiles Immunsystem und bin nicht anfällig was Krankheiten usw. betrifft. Ich kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal krank war.

 

Mehr Informationen über Marius bekommt Ihr unter: http://www.mariusbroening.com/

 

Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team